Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC Bad Dürrheim muss weiter warten

Von
Schonachs Fabrice Fleig (Mitte) nimmt es gleich mit zwei Stockacher Abwehrspielern auf. Am Ende bejubelte Fleig mit seinem Team den ersten Saisonsieg. Foto: Gerd Kienzler

In der Landesliga Staffel III Südbaden war wieder einiges geboten.

Trainer Uwe Müller war nach der 1:5-Heimniederlage gegen den FC Singen 04 natürlich sehr enttäuscht. "Das Ergebnis ist mehr als brutal. Wir haben die ersten zehn Minuten verschlafen und den Gästen zwei Tore geschenkt. Solche Fehler darfst du dir gegen eine so abgebrühte Spitzenmannschaft nicht leisten, denn diese werden gnadenlos bestraft. Erst nach 20 Minuten kamen wir besser ins Spiel und konnten auch einige gute Möglichkeiten herausspielen, doch diese musst du dann auch nutzen." Uwe Müller weiter: "Natürlich muss der Schiedsrichter uns auch einen klaren Strafstoß für uns pfeifen, denn Philipp Braun fällt nach einem Solo im Strafraum nicht vor Erschöpfung um. Das war ein klarer Elfmeter. Wir machen zu einfache Fehler und laden die Gegner immer wieder zu Toren ein. Heute hatte unser Torhüter Christoph Wehrle sicher einen rabenschwarzen Tag." Der Furtwanger Coach fordert: "Nun gilt es die Niederlage, und vor allem die fünf Gegentore schnell abzuhaken und mit neuer Zuversicht nach Neustadt zu fahren. Unsere Heimbilanz ist im Moment unterirdisch, doch auswärts haben wir bisher noch nicht verloren."  

FC Schonach

Dem FC Schonach gelang am Sonntag mit dem 3:0-Heimerfolg gegen den VfR Stockach der erste Saisonsieg. Es war ein Befreiungsschlag für Trainer Alex Fischinger und Co. nach einer schwierigen Woche mit dem Corona-Verdachtsfall und deshalb nur wenigen Trainingseinheiten. "Ich bin wirklich froh. Wir sind die letzten Spiele oft knapp gescheitert, jetzt haben wir uns endlich selbst belohnt", freute sich der Coach. Vor der Halbzeitpause musste Schonachs Stürmer Kevin Kärcher bereits verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Das Team fing aber diesen Ausfall gut ab. "Vor dem Spiel hatten wir eine Mannschaftssitzung, einige Dinge mussten besprochen werden. Das Trainerteam und die Mannschaft sind sich einig, dass wir eine gute Einstellung und einen guten Zusammenhalt haben. Die Mannschaft hat heute eine Reaktion gezeigt und gekämpft. Dies zeigt, dass dieses Team einen guten Charakter hat", lobt Alex Fischinger. Für die Schonacher geht es nun am Samstag ins schwere Auswärtsspiel bei der SG Dettingen.  

FC Bad Dürrheim

Bis zum Montagabend hatten die Bad Dürrheimer Verantwortlichen immer noch keine Gewissheit darüber, ob sich der Corona-Verdacht bei einem Spieler des Landesligisten bestätigt hat oder nicht. "Wir haben immer noch kein Ergebnis, hoffen nun auf Dienstag, um endlich Klarheit darüber zu haben, wie es mit unseren Planungen weitergeht", so Vorsitzender Benjamin Wildgruber. Das für Montagabend geplante Training wurde verschoben.  

FV Marbach

Acht Spiele, kein Sieg, nur vier Remis: Aufsteiger FV Marbach wartet weiterhin vergeblich auf seinen Premiere-Dreier. Das 0:4 beim SV Denkingen wirkt auf den ersten Blick wie eine klare Angelegenheit. Doch erklärt sich das Resultat für Trainer Patrick Fleig schnell an klaren Knackpunkten. "Das 1:0 in der 15. Minute hat das Spiel entschieden. Der Elfmeter war berechtigt, doch die Rote Karte für Michael Effinger, der jetzt gesperrt ist, war unverhältnismäßig und einfach eine Fehlentscheidung. Es war ein Allerweltsfoul im Strafraum. Gelb kann der Schiedsrichter für ihn geben, aber keinen Platzverweis. Dies ärgert mich maßlos. Die daraus resultierenden 80 Minuten Unterzahl mit Nachspielzeit "sind in der Landesliga gegen eine Elf wie Denkingen, die in der Tabelle zu Unrecht bisher so wenig Punkte geholt hat, für uns nicht mehr korrigierbar", so Patrick Fleig.

Am Ende kassierte Keeper Matthias Gißler vier Gegentore "an denen er machtlos war", zeigt es der Marbacher Trainer auf. Er zieht ein nüchternes Resümee: "Es war jetzt die erste klare Niederlage für uns. Da war aber einfach nichts drin. Wir putzen uns den Mund ab, müssen im Training wie bisher weiter Gas geben, die Ruhe bewahren und Geduld haben. Dann werden wir den ersten Sieg schaffen." Mit jetzt schon fünf Platzverweisen erscheinen die Marbacher als überharte Elf bereits gekennzeichnet. "Was in keinem Fall so ist. Am Anfang der Saison hat uns bei der ein oder anderen gelb-roten Karte die Cleverness gefehlt. Die Rote in Denkingen war ein Witz, aber daraus müssen wir ebenfalls wieder lernen. "Jetzt geht es für uns dann gegen den Tabellenführer FC Überlingen. Da haben wir nichts zu verlieren, sind Außenseiter und freuen uns trotzdem gegen eine so gute Mannschaft spielen zu dürfen", blickt Fabrice Fleig auf das Heimspiel am Samstag.  

FC Löffingen

Die Löffinger feierten einen 4:1-Heimsieg gegen die SG Dettingen. Doch nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Lukas Lindenmeier (Offenburg) rannte Dettingens Alen Rogosic den Löffinger Marco Bürer von hinten um. Daraufhin erhielten Rogosic – aber auch der Löffinger Daniel Fuß – jeweils Rot. Löffingens Vorsitzender Benjamin Gaudig schilderte die Szenen so: "Nach dem Umrennen von Marco Bürer kam es zu Handgreiflichkeiten, wobei unsere Spieler nur schlichten wollten. Gästetrainer Alex May wollte sofort seinen Spieler Alen Rogosic aus dem Getümmel entfernen. Aus unserer Sicht war es positiv, dass der gegnerische Trainer sofort seine Mannschaft zum Kreis bat und ihr Verhalten kritisierte." Nachdem sich die Lage beruhigt hatte, ging der Gästetrainer auf den Löffinger Coach Jörg Klausmann zu und entschuldigte das Verhalten seiner Mannschaft.

"Nach dem Spiel und dieser heißen Situation hatten wir intern gute Gespräche", berichtet Benjamin Gaudig. Das zurückliegende Spielgeschehen rückte wieder in den Mittelpunkt. Für den FC Löffingen, aktuell guter Tabellenvierter, geht es am Samstag zum Derby nach Gutmadingen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.