FC08-Sportvorstand Arash Yahyaijan (links) mit dem neu verpflichteten türkischen Ex-Profi Umut Sönmez beim Handshake. Foto: Verein

Oberliga: Technisch starker Offensiv-Allrounder war beim türkischen Drittligisten Manisa BB unter Vertrag.

Oberligist FC 08 Villingen hat den türkischen Ex-Profi Umut Sönmez von Manisa BB verpflichtet.

„Es hat sich ausgezahlt, dass wir bei der Spielersuche einen so langen Atem hatten. Mit Umut Sönmez haben wir einen topfitten, technisch starken Offensiv-Allrounder verpflichtet“, freut sich FC08-Sportvorstand Arash Yahyaijan über seinen neuesten Coup. Sönmez verstärkt die Nullachter-Offensive erst mal bis zum Saisonende mit Option auf Verlängerung.

Zuletzt war Sönmez beim türkischen Drittligisten Manisa BB als Profi unter Vertrag. Er hat aber auch schon 40 Einsätze in der 2. türkischen Liga für Gazisehir Gaziantep FK absolviert und dabei 6 Tore erzielt. Seine Torgefährlichkeit hat der 25-jährige in der Saison 2014/2015 bereits in der bayrischen Reagionalliga beim FC Memmingen unter Beweis gestellt. Dort erzielte er in 42 Spielen elf Tore.

„Umut ist ein vielseitiger Offensivspieler mit Zug zum Tor. Wir können ihn sowohl als Mittelstürmer wie auch als offensiven Mittelfeldspieler einsetzen“, ist Yahyaijan stolz auf seine neueste Verpflichtung. Sönmez wird in Villingen nicht als Profi spielen, sondern auch noch berufstätig sein. „Das war uns ganz wichtig, so passt er absolut in unser Konzept.“

Sönmez hatte auch sehr gute Angebote aus der bayrischen Regionalliga, hat sich aber bewusst für den FC08 Villingen entschieden. „Das Konzept mit dem umgebauten Stadion und unseren sportlichen Ambitionen hat Umut überzeugt. Er möchte diese Saison vor allem mit dem FC08 den Pokal gewinnen“, erläutert FC08-Geschäftsführer Mario Ketterer.

Weitere FC08-Neuverpflichtung vor dem Start der Rückrunde sind nicht ausgeschlossen. „Wir werden aber auch da weiterhin nichts übers Knie brechen , den Markt sondieren und dann in Ruhe entscheiden“, so Yahyaijan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: