Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen verliert Südbadenderby

Von
Ein packendes Duell fand einen Sieger. Foto: Marc Eich

FC 08 Villingen – SV Oberachern 0:1 (0:1). Beim FC Villingen ist nun am Samstag auch die bisher positive Heimserie (fünf Siege in Serie) gerissen. Das südbadische Oberliga-Derby gegen den SV Oberachern ging für die Villinger knapp mit 0:1 verloren.

Die Nullachter rutschten nach ihrer zweiten Niederlage in Folge auf Rang sechs ab. Der Rückstand zu Platz eins und dem 1. Göppinger SV beträgt allerdings nur drei Punkte.

Hier gibt es unseren Liveticker zum Nachlesen

Im Vergleich zum Mittwochspiel in Nöttingen war die Startelf der Villinger auf vier Positionen verändert. Zwischen den Pfosten stand Andrea Hoxha, der von seinem Einsatz bei der albanischen U21-Nationalmannschaft rechtzeitig zurückgekehrt war. Stjepan Geng lief erstmals nach seiner langen Verletzung von Beginn an auf. Ebenso waren Damian Kaminski und Keven Feger in der Anfangsformation dabei. Dafür nahmen neben Torwart Marcel Bender auch Flamur Berisha und Steven Ukoh zunächst auf der Bank Platz. Dort saß nach langer Verletzungspause ebenso Benedikt Haibt. Der 08-Kapitän ist aber noch nicht einsatzfähig. Tevfik Ceylan fehlte aus beruflichen Gründen.

Eiskalt erwischt

Wie bereits in Nöttingen wurden die Gastgeber gleich kalt erwischt. In der 11. Minute traf Jean-Gabriel Dussot gegen die unentschlossene 08-Deckung zum 0:1. Sechs Minuten später lag der Ball erneut im Villinger Netz. Jedoch wurde der Erius-Treffer vom sehr gut leitenden Schiedsrichter Marvin Maier (Offenburg) wegen einer vorangegangenen Abseitsstellung nicht gegeben. Die Villinger hatten sichtlich Probleme, richtig ins Spiel zu kommen. Die zunächst optisch überlegenen Gäste störten überaus kompromisslos die Nullachter bereits im Mittelfeld.

Eine erste 08-Chance ergab sich in der 25. Minute. SVO-Keeper Corentin Schmittheissler ließ einen Schuss von Geng aus 25 Metern nur abprallen, Damian Kaminski und Tobias Weißhaar konnten die Möglichkeit jedoch nicht nutzen. Auf der anderen Seite zog zwei Minuten später Harry Föll am rechten Pfosten vorbei. Bei dieser Aktion zog sich 08-Abwehrschef Patrick Peters wohl eine Verhärtung im Oberschenkel zu und musste raus.

In den letzten zehn Minuten vor der Pause wurden die Nullachter gefährlicher. Jedoch brachte in der 36. Minute Kaminski den Ball aus zwei Metern nicht über die Linie. Ebenso wurde er in der 44. Minute gerade noch gestört.

Noch alles probiert

Im zweiten Durchgang verließ bei den Platzherren Tobias Weißhaar (50.) mit Wadenproblemen das Feld und Oberachern erwischte wiederum den besseren Start. Zunächst ging ein Ambri-Schuss (52.) gegen das Lattenkreuz, wobei ein eventueller Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht gezählt hätte. Dann verlor eine Minute später der leichtsinnige Hoxha den Ball im Strafraum gegen Föll. Dieser traf nur den Außenpfosten.

Hier gibt es unser Video:

Die Gäste reklamierten dabei ohne Erfolg eine elfmeterwürdige Attacke des 08-Keepers. Dieser wehrte kurz darauf einen Huber-Schuss gerade noch ab. In der Schlussphase probierten die Villinger noch einmal alles, um zumindest einen Punkt zu holen. Doch es fehlte nach der schweren Partie in Nöttingen drei Tage zuvor wohl auch etwas die Frische. Immer wieder brachten die bis zum Schluss kompakt auftretenden Gäste einen Fuß dazwischen. Bis auf einen 22-Meter-Schuss von Geng, den Schmittheissler aus dem Lattenkreuz fischte (74.), kamen die Villinger zu keiner echten Chance mehr.

Nachdem Kamran Yahyaijan im Oberacherner Strafraum zu Fall gekommen war (77.), ließ Schiri Maier wohl zurecht weiterspielen. Dagegen wehrte bei Kontern Andrea Hoxha (82.) gegen Evans Erius ab – und der eingewechselte Gästeakteur Cemal Durmus (90.+2) setzte den Ball freistehend am 08-Tor vorbei.

Nach Ilshofen

Für die Villinger geht es am Samstag beim TSV Ilshofen weiter. Die Ausgangsposition in der Spitzengruppe der Oberliga bleibt für den FC 08 weiterhin ausgezeichnet.

FC Villingen: Hoxha – Feger, Benz, Peters (31. Berisha), Serpa – Bak, Ovuka, Weißhaar (50. Ukoh), Geng, Yahyaijan – Kaminski (68. Beha).

SV Oberachern: Schmittheissler – Zwick, Fritz, Leberer, Sheron – Erius (86. Cissé), Ludwig, Föll, Dussot (69. Giardini), Ambri (76. Durmus) – Huber (90.+1 Muto).

Tor: 0:1 Dussot (11.).

Schiedsrichter: Marvin Maier (Offenburg).

Gelbe Karten: Serpa / Ludwig, Giardini.

Zuschauer: 800

Ergebnisse vom 19. Spieltag

FC Nöttingen 1957 - VfB Stuttgart IIabges.
SF Dorfmerkingen - Neckarsulmer SU1:1
SGV Freiberg - SV Linx1:2
SV Sandhausen II - FSV 08 Bissingen0:4
TSV Ilshofen - FC Rielasingen-Arlen2:0
SV Oberachern - SSV Reutlingen2:1
FC 08 Villingen - Göppinger SV0:2
1. CfR Pforzheim - Freib. FC2:1
Stuttgarter Kickers - FV Ravensburg3:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Stuttgarter Kickers19  41:21 20  35
2. Göppinger SV19  34:19 15  35
3. VfB Stuttgart II18  51:23 28  34
4. SV Oberachern19  36:29 7  31
5. FV Ravensburg19  35:30 5  31
6. FSV 08 Bissingen19  40:36 4  30
7. FC 08 Villingen19  25:23 2  30
8. FC Nöttingen 195718  32:30 2  27
9. Freib. FC19  25:24 1  27
10. 1. CfR Pforzheim19  22:16 6  25
11. SSV Reutlingen19  30:29 1  25
12. SF Dorfmerkingen19  29:33 -4  24
13. SV Linx19  32:43 -11  23
14. SGV Freiberg19  29:51 -22  22
15. FC Rielasingen-Arlen19  28:41 -13  21
16. Neckarsulmer SU19  17:26 -9  20
17. TSV Ilshofen19  29:37 -8  19
18. SV Sandhausen II19  17:41 -24  9
Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.