Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen verliert in Bissingen

Von
Foto: Marc Eich

FSV Bissingen – FC 08 Villingen 2:1 (0:0). Der FC Villingen kassierte im wichtigen Oberliga-Verfolgerduell beim FSV Bissingen eine ganz bittere 1:2-Niederlage. Der entscheidende Treffer fiel erst in der 94. Minute.

Zuvor hatte Schiedsrichter Marcel Lalka (Göppingen) eine dreiminütige Nachspielzeit angezeigt. Nach einer überzogenen Roten Karte für Mauro Chiurazzi (77.) hatten die Nullachter in einer hart umkämpften Schlussphase einen Mann weniger auf dem Platz. Mit jetzt neun Punkten Rückstand auf Tabellenführer Stuttgarter Kickers ist für die Villinger der Meisterschaftszug wohl in dieser Saison abgefahren. Die Chancen auf Platz zwei sind aber weiterhin intakt.

Bei der Partie auf dem Kunstrasen in Bissingen musste Coach Jago Maric auf den verletzten Tevfik Ceylan verzichten. An seiner Stelle kam Valentin Vochatzer ins Team und spielte Innenverteidiger. Dafür wurde Mauro Chiurazzi auf die Position als linker Außenverteidiger beordert.

Im ersten Durchgang präsentierten sich die Nullachter als überaus aufmerksam in der Defensive. Erst in der 44. Minute musste 08-Keeper Christian Mendes einen Lindner-Schuss reaktionsschnell abwehren. Die Villinger machten mehr für die Partie und erwiesen sich als einen Tick gefährlicher als die Gastgeber.

In der 33. Minute versprang Damian Kaminski bei einem Konter in aussichtsreicher Position der Ball. Eine Minute später setzte Benedikt Haibt – von Manuel Stark bedient – den Ball an den Innenpfosten. Ebenso ging ein Schuss des überaus engagierten Sanoussy Baldé (39.) hauchdünn vorbei.

Der zweite Durchgang begann mit einer kalten Dusche für die Nullachter. In der 50. Minute kam der Bissinger Yannick Toth gegen Chiurazzi im Strafraum zu Fall. Den nicht unumstrittenen Strafstoß verwandelte Alexander Götz zur überraschenden 1:0-Führung der Gastgeber. Kurz darauf verhinderte FSV-Keeper Moritz Welz bei einem Sönmez-Schuss den schnellen, möglichen Ausgleich der Schwarzwälder. Doch kurz darauf verlängerte der starke Tobias Weißhaar nach einem Chiurazzi-Einwurf per Hinterkopf zum 1:1.

Jetzt nahm die Begegnung richtig Fahrt auf. Erst gingen Schüsse der Bissinger Riccardo Gorgolione (56.) und Yannick Toth (65.) jeweils vorbei. Dann traf Haibt in guter Position (68.) den Ball nicht richtig. Ebenso hätte es Umut Sönmez in der 70. Minute aus 16 Metern selbst probieren können, anstatt zu Manuel Stark quer zu legen. Dessen Schuss wurde abgeblockt.

Dann sah Schiedsrichter Lalka bei einem Zweikampf in der 77. Minute das Einsteigen von Mauro Chiurazzi gegen Alexander Götz als rotwürdig an. "Der Schiedsrichter hat später behauptet, Mauro hätte nach dem Pfiff getreten", berichtete Co-Trainer Marcel Yahyaijan.

Die Villinger Unterzahl bescherte den Bissingern bei der engen Partie in der Schlussphase den entscheidenden Vorteil. In der 87. Minute wehrte Mendes per Glanzparade gegen Oskar Schmiedel ab. Ebenso setzte Michael Deutsche – als es erneut lichterloh im 08-Strafraum brannte – den Ball aus der Drehung drüber. Dann zeigte der Unparteische drei Minuten Nachspielzeit an. Die Villinger befreiten sich etwas vom gegnerischen Druck, ehe der Unparteiische, obwohl die Zeit bereits abgelaufen war, noch einmal auf Eckstoß für die Gastgeber entschied. Der eingewechselte Marius Kunde war es dann letztendlich, der aus dem Gewühl heraus in der 94. Minute zum 2:1 vollendete und die Enttäuschung im 08-Lager perfekt machte.

Am Samstag im Heimspiel gegen den FC Nöttingen steht der FC 08 unter Zugzwang. Denn, wie gesagt, die Chancen auf Platz zwei sind für die Villinger weiter intakt.

Die Stimmen zum Spiel:

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.