Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen mit Achtungserfolg

Von
Der FC 08 war taktisch gut eingestellt. Foto: Marc Eich

VfB Stuttgart II – FC 08 Villingen 0:0. Der FC Villingen holte in seiner ersten Partie nach der Winterpause mit einem 0:0 beim heißen Titelkandidaten VfB Stuttgart II einen wertvollen Punkt.

Die glänzend eingestellten Nullachter verdienten sich das torlose Remis auch durch einen ganz hohen Einsatzwillen. Obwohl der Tabellenführer unter dem Strich mehr klare Chancen besaß, wäre für die Nullachter bei mit etwas mehr Übersicht im Abschluss vielleicht sogar ein Sieg möglich gewesen. Dieser hätte zum Oberliga-Spieltag mit zum Teil überraschenden Ergebnissen gepasst. So unterlagen die Stuttgarter Kickers beim abgeschlagenen Schlusslicht Sandhausen II mit 0:2.

Für eine taktische Überraschung sorgte 08-Coach Jago Maric. Er spielte erstmals in dieser Runde mit einem 4:4:2-System. Zudem nominierte er Defensivakteur Keven Feger – neben Volkan Bak – als Sturmspitze. Für den wegen seiner Ampelkarte aus der letzten Partie vor der Winterpause gegen Göppingen noch gesperrten Patrick Peters kam der junge Leo Benz in der Innenverteidigung zum Einsatz.

Hier gibt es unser Video:

Von Beginn an war auf dem Nebenplatz der Mercedes Benz-Arena die Rollenverteilung klar. Die nach der Winterpause erfolgsverwöhnten und torgefährlichen jungen Stuttgarter drängten auf einen schnellen Treffer. Die Villinger bekämpften ihren ansonsten schnell kombinierenden Gegner immer wieder wirkungsvoll bereits im Mittelfeld. Zudem setzten die Nullachter im ersten Durchgang zumindest zweimal auch Nadelstiche in der Offensive. In der neunten Minute legte Tobias Weißhaar für Feger vor. Dessen strammer Schuss wurde im letzten Moment zur Ecke abgelenkt. Kurz vor der Pause traf dann Bak nach dem Fehler eines VfB-Verteidigers frei vor Schlussmann Sebastian Hornung aus halblinker Position nur das Außennetz.

Davor hatte in der 25. Minute 08-Keeper Andrea Hoxha per Reflex gegen Marcel Sökler abgewehrt. Fünf Minuten vor der Pause scheiterten Sökler und Nikos Zografakis hintereinander aus nächster Distanz ebenso am glänzend reagierenden Villinger Torwart. Es blieb zur Pause beim torlosen Remis.

Nach dem Seitenwechsel erwischten zunächst die Nullachter den besseren Start. Allerdings war in der 55. Minute nach einem Doppelpass mit Bak der Abschluss von Kamran Yahyaijan zu schwach. Zwei Minuten danach hatte der VfB Glück, dass die souveräne Schiedsrichterin Karoline Wacker, als Aidonius im Strafraum den Ball an Bak verloren hatte, auf Foulspiel des Villingers entschied. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck der jungen Gastgeber stärker. Allerdings hielten die toll kämpfenden Villinger, bei denen sich neben Hohxa auch Gianluca Serpa, Dragan Ovuka und Daniel Wehrle Bestnoten verdienten, weiterhin mit viel Einsatz dagegen. Kam mal etwas durch, war Hoxha zur Stelle. So parierte er in der 65. Minute einen Batmaz-Schuss glänzend. Teilweise gelang es den Villingern auch, sich vom gegnerischen Druck zu befreien. Bei einem Konter schickte der eingewechselte Damian Kaminski in der 73. Minute den ebenfalls neu ins Spiel gekommenen Flamur Berisha. Dieser wurde im letzten Moment gestört. In der Schlussphase feierte auch noch der wiedergenesene Nico Tadic sein Comeback. Mit einer Rettungsaktion auf der Torlinie verhinderte in der 85. Minute der eingewechselte Mauro Chiurazzi dann eine späte Niederlage der Villinger. Diese überstanden die fünf Minuten lange Nachspielzeit ebenfalls unbeschadet. Sie feierten so einen gelungenen Start in die zweite Saisonhälfte.

VfB Stuttgart II: Hornung – Rios, Aidonis, Stein, Kleinhansl – Churlinov (59. Bätzner), Kiefer, Mack, Zografakis (75. Pasalic) – Batmaz, Sölkler.

FC 08 Villingen: Hoxha – Serpa, Benz, Ovuka, Ceylan (83. M. Chiurazzi) – Weißhaar, Wehrle, Geng, Yahyaijan (80. Tadic) – Feger (68. Berisha), Bak (62. Kaminski).

Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Lehrensteinsfeld).

Gelbe Karten: Churlinov/Geng, Bak.

Zuschauer: 450.

Fotostrecke
Artikel bewerten
16
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.