Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen: Maric löst Rätsel schnell auf

Von
Torhüter Christian Mendes kann wohl am Samstag im Finale spielen. Foto: Marc Eich

Für den FC 08 Villingen hat es im letzten Heimspiel der Oberliga-Saison mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Ilshofen zum erhofften Sieg gereicht.

Nach dem Abpfiff in der MS Technologie Arena rückte schnell das Pokalfinale am kommenden Samstag (16.15 Uhr) in Pfullendorf gegen den 1. FC Rielasingen/Arlen in den Mittelpunkt. Deshalb hielt sich Coach Jago Maric bei der Pressekonferenz auch nicht lange mit einer Analyse der durchschnittlichen Vorstellung gegen den abstiegsgefährdeten Aufsteiger auf.

"Es war wichtig, dass wir gewonnen haben. Das tut uns gut", betonte er mit Blick auf den Saisonhöhepunkt in Pfullendorf gegen den Verbandsliga-Spitzenreiter. Zunächst hatte am Samstag eine personelle Änderung für einige Fragezeichen gesorgt. Anstelle von Stammkeeper Christian Mendes stand gegen Ilshofen Marcel Bender zwischen den Pfosten. Mendes saß dann auch nicht auf der Ersatzbank. Maric löste das Rätselraten schnell auf – und gab erste Entwarnung.

"Christian hat sich krank gemeldet. Er müsste aber am Montag – spätestens am Dienstag – wieder zur Verfügung stehen", berichtete der 08-Coach. Zudem gab es im Vergleich mit der Niederlage in Pforzheim drei weitere Veränderungen. Der leicht angeschlagene Damian Kaminski fehlte verletzungsbedingt. Mauro Chiurazzi und Gianluca Serpa saßen zunächst auf der Bank. Dafür waren Tobias Weißhaar, Kamran Yahyaijan und Manuel Stark von Beginn an dabei.

Doch bereits zur Pause blieben Stjepan Geng und Daniel Wehrle in der Kabine. Wehrle wurde aufgrund von Verhärtungen im Oberschenkel sicherheitshalber geschont. "Bei Stjepan hat man gemerkt, dass er Probleme hatte", meinte Maric. Der lange verletzte Mittelfeldakteur wirkte noch nicht wieder hundertprozentig fit. Auch deshalb darf man gespannt sein, welcher Startelf der 08-Coach am Samstag das Vertrauen schenkt. Er selbst zeigte sich im Hinblick auf das Pokalfinale optimistisch. "Ich bin davon überzeugt, dass wir alles einbringen werden und mit aller Macht das Spiel gewinnen wollen."

Maric setzt zudem auf die vielen Villinger Fans, die ihr Team in die Geberit-Arena begleiten wollen. "Wir werden alles dafür tun, dass wir in diesem Jahr den Pokal nach Villingen holen. Unterstützt die Jungs, die brauchen das. Dann bin ich überzeugt, dass wir unser Ziel erreichen", so Maric. Dessen Mannschaft wird sich übrigens nach dem Pokalfinale – und vor dem letzten Saisonspiel beim SV Linx (Donnerstag, 30. Mai) – auf einen Mannschaftsausflug nach Mallorca begeben. Dass es dort kräftig etwas zu feiern gibt, dafür können die 08-Akteure am kommenden Samstag selbst sorgen. 

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.