Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen: Liserra will "Oberliga-Luft schnuppern"

Von
Fabio Liserra will "möglichst viele Minuten Oberliga-Luft schnuppern". Foto: Marc Eich

08-Neuzugang Fabio Liserra – bisher SV Zimmern – überragt mit einem Gardemaß von 1,91 Metern alle Mitspieler seiner neuen Mannschaft.

Kein Wunder, dass zu den besonderen Qualitäten des Defensivakteurs das Kopfballspiel und das Zweikampfverhalten zählen. "An das höhere Tempo in der Oberliga muss ich mich aber noch anpassen", meint der 20-Jährige nach den ersten Trainingswochen.

Lieblingsposition ist Innenverteidigung

Seine Lieblingsposition ist die Innenverteidigung. Auch auf der rechten Abwehrseite fühlt er sich wohl. In dieser Rolle fiel er dem neuen 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan bereits vor drei Jahren auf. "Wir sind in Kontakt geblieben. Er wollte mich immer zum FC Villingen holen", berichtet Liserra. Doch in der Jugend blieb der talentierte Defensivakteur zunächst beim SV Zimmern. Das nächste Angebot aus dem Friedengrund kam dann für die U23. Auch da zögerte Liserra noch.

Doch als jetzt eine Offerte für die Oberliga-Elf der Villinger vorlag, entschied er sich nach fünf erfolgreichen Jahren beim SV Zimmern, für den er zuletzt zwei Jahre lang in der Landesliga spielte, für einen Wechsel zu den Nullachtern.

Beeinflusst wurde sein Entschluss auch durch den Eindruck, den Leo Benz vom FC Villingen gewonnen hat. Mit dem 08-Akteur verbinden ihn drei gemeinsame Jahre in Zimmern. "Leo hat nur Positives berichtet", so Liserra.

Zum Ziel hat er sich gesetzt, "in der neuen Saison möglichst viele Minuten Oberliga-Luft zu schnuppern". Besondere Unterstützung von den Rängen ist ihm dabei sicher, denn die Familie von Liserra, in dessen Adern auch italienisches Blut fließt, ist "fußballverrückt". Sein Vater hat ihn auch bei seinem Heimatverein Spvgg Trossingen von den Bambini bis zur B-Jugend trainiert, ehe es zum Wechsel nach Zimmern kam. Darüber hinaus gehören seine Mutter, sein Opa, seine Oma sowie weitere Verwandte zu seinem persönlichen Fanclub, der aus oftmals zehn Personen besteht. Sie werden sich jetzt zukünftig alle auf den Weg in die MS-Technologie-Arena nach Villingen machen und ihm bei jedem Spiel die Daumen drücken. "Da freut man sich, wenn die ganze Familie hinter einem steht", betont Liserra, dessen Lieblingsverein der italienische Meister Juventus Turin ist.

Fabio Liserra hat im vergangenen Jahr eine Ausbildung als Industriekaufmann abgeschlossen. Sofort hat es auch mit einer Arbeitsstelle geklappt. So ist er an seinem Wohnort Trossingen bei einem großen Unternehmen für Waschraumhygienelösungen und Berufsbekleidung als Serviceberater im Außendienst tätig.

Sofern es seine Zeit noch zulässt, trifft er sich gerne mit Freunden. "Im Moment ist für mich alles positiv. Ich hoffe, es geht so weiter."

Artikel bewerten
19
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.