Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen: "Jedes Spiel ist in dieser Liga schwer"

Von
Auf 08-Torwart Marcel Bender (Mitte) wird es auch am Samstag in Lörrach ankommen. Foto: Marc Eich

FV Lörrach-Brombach – FC 08 Villingen (Samstag, 15.30 Uhr). Zum Abschluss der ersten "englischen Woche" im September muss der FC Villingen zum südbadischen Rivalen und Oberliga-Aufsteiger FV Lörrach-Brombach reisen.

Ungeachtet der 1:2-Heimniederlage gegen den Titelanwärter SGV Freiberg im Mittwochspiel zeigte sich 08-Coach Marcel Yahyaijan stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. "Vor allem darauf, wie wir aufgetreten sind und welche läuferische Qualität wir gezeigt habe", betonte er. Deshalb sei ein Punkt eigentlich verdient gewesen. "Wenn wir jedes Spiel so auftreten, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen", denkt der Villinger Trainer.

Wichtig sei jetzt, so gut wie möglich zu regenerieren. "Es war von vorneherein klar, dass wir eine hohe Belastung haben werden." Deshalb hatte Yahyaijan gegen Freiberg rotieren lassen. Zur Schonung blieben Damian Kaminski und der junge Leon Albrecht zunächst auf der Bank. Sie kamen erst im zweiten Durchgang. "Jetzt müssen wir auch schauen, wie es den anderen Spielern geht."

Auch in Lörrach erwartet Yahyaijan keinen Spaziergang. "Ich habe mir die Partie von Lörrach gegen Backnang auf Video angeschaut. Es ist unbequem, dort zu spielen."

Allerdings verlief für den von Erkan Aktas trainierten FV Lörrach-Brombach der Saisonstart in der neuen Liga alles andere als optimal. Das nachgezogene erste Punktspiel beim südbadischen Pokalsieger 1. FC Rielasingen-Arlen verlor der Aufsteiger deutlich mit 2:6. Zur Heimpremiere gegen Mitaufsteiger TSG Backnang gab es eine eher unglückliche 0:1-Niederlage. "Wir hatten über das gesamte Spiel gesehen die besseren Chancen. Schade, dass wir nicht einen Punkt mitnehmen konnten", trauerte Ektas einigen vergebenen Möglichkeiten nach. Am Mittwoch kassierten die Lörracher beim 1. CfR Pforzheim erneut sechs Tore. 1:6 hieß es in der "Goldstadt". Vor der Halbzeit hatte es noch zum 1:2-Anschlusstreffer gereicht. Dann jedoch wurde für den Aufsteiger, der jetzt das Schlusslicht bildet, abermals deutlich, dass Fehler in der Oberliga ganz schnell betraft werden.

Das Team aus dem Dreiländereck, das sich mit Akteuren aus der Region verstärkt hat und auf teure Neuzugänge verzichtete, braucht jetzt dringend etwas Zählbares, um nicht früh in der Saison schon im Keller festzustecken.

"Jedes Spiel ist in dieser Liga schwer. Das wird in Lörrach kein Selbstläufer, sondern genauso ein Powerspiel wie in Ilshofen und gegen Freiberg", warnt Yahyaijan seine Schützlinge.

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Keven Feger, der am Mittwoch einen Schlag abbekommen hat. Dagegen ist klar, dass Marcel Bender, der gegen Freiberg eine gute Vorstellung zeigte, wieder im Tor steht. Stammkeeper Andrea Hoxha weilt an diesem Wochenende noch bei der albanischen U21-Auswahl.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.