Steven Ukoh (am Ball) und Co. kämpften den SV Sandhausen II mit 2:1 nieder. Foto: Roger Müller

Oberliga: Tobias Weißhaar wieder an Bord. Damian Kaminski steigt ins Training ein. Stjepan Geng feiert Comeback in U23.

Die Erleichterung bei 08-Coach Jago Maric über den 2:1-Heimerfolg gegen Schlusslicht SV Sandhausen II war am Sonntag deutlich zu spüren. Seine Elf hatte nach dem unerwarteten Pokalaus in Lahr die erhoffte Reaktion gezeigt. 

"Die Spieler sind nicht blind. Wir haben alles analysiert und wollten es besser machen", berichtete er. Maric selbst entschuldigte sich für das schwache Auftreten in Lahr. "Ich will jetzt aber nicht mehr über den Pokal reden", ist das Thema für ihn abgehakt.

Hier geht's zum Liveticker vom Spiel

Derweil bescheinigte er seinem Team gegen Sandhausen die notwendige Kampfkraft und den notwendigen Willen. Bezeichnend dafür war das wichtige 1:0 von Dragan Ovuka. Dieser hatte nach einem abgefälschten Freistoß von Tevfik Ceylan im Fallen den Ball entschlossen über die Torlinie befördert.

"Wir mussten viel improvisieren"

"Fußballerisch geht es besser", räumte Maric zum Auftritt der Mannschaft in ihrem einzigen Sonntagspiel der Saison ein. Doch ihm würden einfach weiterhin die kreativen Spieler – vor allem im Mittelfeld – fehlen. "Stattdessen hatten wir mit Dragan Ovuka und Daniel Wehrle zwei ›Arbeiter‹ auf der Sechserposition. Wir mussten viel improvisieren", machte er deutlich. So müssten junge Akteure wie Flamur Berisha und Kamran Yahyaijan ständig spielen, obwohl sie eventuell einmal eine Pause benötigen würden.

Maric hofft, dass sich die personelle Situation in nächster Zeit wieder bessert. Dies wäre gleich am kommenden Wochenende beim 1. CfR Pforzheim wichtig. Die Goldstädter belegen momentan Platz vier. Lediglich ein Zähler trennt die Nullachter noch von ihrem kommenden Kontrahenten. Eine Woche später folgt das Heimduell gegen die Stuttgarter Kickers, die momentan – punktgleich mit Pforzheim – Dritter sind.

Am Samstag dürfte zumindest wieder Tobias Weißhaar mit von der Partie sein. Er ist am Sonntag aus dem Urlaub zurückgekehrt. Diese Woche steigt zudem Damian Kaminski wieder ins Training ein. Ihn hatte eine Oberschenkelzerrung außer Gefecht gesetzt. "Bei Damian gehen wir aber auch kein Risiko ein", betonte Maric. Stjepan Geng soll am kommenden Wochenende nach seiner langwierigen Verletzung erstmals wieder in der Landesliga-Elf getestet werden. Eventuell kann auch der ebenfalls schmerzlich vermisste Benedikt Haibt bald wieder ins Geschehen eingreifen. "Wenn der eine oder andere Spieler dazukommt, spielen wir auch besser Fußball", ist Maric überzeugt.

Seite 2: Dauerbrenner des FC 08

Tipp-Rekord

Gleich elf richtige Tipper gab es am Sonntag beim 2:1-Sieg des FC Villingen gegen den SV Sandhausen II im VIP-Raum. Das ist ein Rekord. Deshalb mussten auch elf Preise verteilt werden. Bei der Abholung gab es dann eine lange Schlange.

Belastung

Beim FC Villingen ist die Belastung der einzelnen Akteure durch die vielen Ausfälle hoch. Bisher haben Dragan Ovuka und Tevfik Ceylan alle zehn Punktspiele komplett bestritten (900 Minuten). Bei allen Begegnungen waren ebenfalls Keven Feger (811), Youngster Flamur Berisha (773), Volkan Bak (723), Steven Ukoh (671) und Kamran Yahyaijan (496) dabei.

Erfahrung

Beim SV Sandhausen II würde sich Trainer Frank Löning teilweise mehr Unterstützung aus dem Profikader wünschen. "Es wäre hilfreich, ein paar erfahrene Spieler dabei zu haben. Uns fehlt einfach die Erfahrung", bemängelte er. Lediglich bei Heimspielen kann er manchmal ein oder zwei Akteure aus dem Zweitliga-Kader in seiner Elf begrüßen. "Bei weiten Auswärtsfahrten kommt aber keiner mit", berichtete er.

Aufholjagd

Am vergangenen Wochenende gab es in der Oberliga erfolgreiche Aufholjagden. Der SV Oberachern holte im eigenen Stadion gegen die Stuttgarter Kickers noch einen 0:3- und einen 1:4-Rückstand auf. Treffer in der 89. und 93. Minute sorgten für ein 4:4-Remis. Der VfB Stuttgart II drehte gegen den FV Ravensburg einen 0:2-Rückstand noch zu einem 3:2-Erfolg. Dem FC Nöttingen reichte gegen Dorfmerkingen eine 1:0- und eine 2:1-Führung nicht zum Sieg. Stattdessen musste man zwischenzeitlich einem 2:3-Rückstand nachlaufen, ehe Leutrim Neziraj noch zum 3:3-Endstand traf. Keine erfolgreiche Aufholjagd gab es dagegen für den SSV Reutlingen. Nach der 0:2-Niederlage im Oberliga-Kellerduell gegen den Freiburger FC dürfte Trainer Maik Schütt einen noch schwereren Stand haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: