Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen feiert ersten Heimsieg der Saison

Von
Großer Jubel beim FC 08 Villingen. Foto: Marc Eich

FC 08 Villingen – SV Oberachern 1:0 (1:0). Dem FC Villingen hat es in der dritten "englischen" Woche hintereinander durch einen 1:0-Erfolg über den südbadischen Rivalen SV Oberachern zum ersten Heimsieg in dieser Oberliga-Saison gereicht.

Hartes Stück Arbeit

Somit haben sich die Nullachter im vorderen Tabellendrittel etabliert. Doch gegen die Ortenauer wurde es wieder ein ganz hartes Stück Arbeit, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach waren. Die Gäste hatten eine zweiwöchige Corona-Zwangspause hinter sich, vor der Partie zwei Mal trainiert. Die Nullachter absolvierten dagegen am Samstag ihr siebtes Spiel innerhalb von 22 Tagen. Jetzt war die Frage, welche Mannschaft besser mit den Voraussetzungen zurecht kommen würde.

Hier gibt es unseren Liveticker zum Nachlesen

08-Coach Marcel Yahyaijan änderte sein Team im Vergleich mit dem 1:0-Sieg am Mittwoch beim Freiburger FC auf zwei Positionen. Für den angeschlagen Patrick Peters wurde Nico Tadic in der Startelf nominiert. Anstelle des privat verhinderten Damian Kaminski durfte Volkan Bak von Beginn an ran.

Harry Föll muss früh raus

Zunächst einmal schlug das Verletzungspech bei den Gastgebern zu. Bereits in der fünften Minute blieb Harry Föll – ausgerechnet gegen seine früheren Mannschaftskollegen – verletzt liegen. Er probierte es zwar noch einmal, musste aber drei Minuten später endgültig passen. Für ihn kam Timo Wagner, der sich gleich bestens einfügte. Auf beiden Seiten taten sich die Angreifer gegen die aufmerksamen Deckungsreihen zunächst sehr schwer. In der 22. Minute versetzte allerdings Kamran Yahyaijan im Strafraum Marvin Ludwig. Doch den zu schwachen Schuss parierte SVO-Keeper Corentin Schmittheisler ohne Probleme.

In der Folgezeit merkte man den Nullachtern die fehlende Frische deutlich an. Viele Fehlpässe im Mittelfeld verhinderten immer wieder einen geordneten Spielaufbau. Dazu kamen Leichtsinnsfehler im Defensivverhalten. Dies ermöglichte Oberachern in der 30. Minute die Riesenchance zur Führung. Doch weder Gedeon Mulenda vor dem leeren Tor, noch Benedikt Assam mit seinem darauffolgenden Schuss ans Außennetz konnten vollenden. Da waren die Villinger in Sachen Effizienz erfolgreicher. Denn zwei Minuten nach dem möglichen Rückstand versenkte Bak ein Wagner-Zuspiel per Volleyschuss mit einem echten Traumtor aus 22 Metern zur 1:0-Führung der Gastgeber im SVO-Gehäuse.

Kämpferisch erneut stark

Nach der Pause mussten die Gäste mehr riskieren, wurden wesentlich offensiver. Zunächst einmal forderten sie in der 46. Minute vehement – aber ohne Erfolg – einen Elfmeter, als Demarveay Blehin gegen Jannik Beha im Strafraum allerdings etwas zu leicht zu Fall kam. Drei Minuten später sauste ein gefährlicher Dussot-Pass quer durch den Villinger Strafraum, ohne einen Abnehmer zu finden.

Hier gibt es unser Video:

In der 62. Minute verhinderte nur ein unglaublicher Reflex von 08-Keeper Andrea Hoxha, als er einen Sheron-Schuss aus zwei Metern zur Ecke ablenkte, den Ausgleich. Dazwischen versuchten es die erneut mit ganz viel Einsatz kämpfenden Villinger, immer wieder Konter zu starten. Doch viele lange Bälle waren zu ungenau. Zudem fehlte ab und zu auch etwas die Übersicht im Abschluss.

Die beste Möglichkeit besaß in der 67. Minute nach einer Feger-Flanke Volkan Bak. Seine Direktabnahme ging drüber. Doch auf ihre Defensive konnten sich die Nullachter erneut verlassen. Um jeden Ball wurde bis zum Schluss zäh gekämpft, so dass Oberachern zu keiner weiteren Chance mehr kam. Nach 94 Minuten war dann der vierte Villinger Sieg in dieser Saison perfekt.

Vor dem FC 08 liegt nun eine "normale" Arbeitswoche. Am Samstag geht es dann nach Dorfmerkingen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
7
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.