Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen feiert dritten Sieg in Folge

Von
Foto: Marc Eich

FC 08 Villingen – SV Spielberg 2:1 (2:0). Dies war der dritte Streich! Die Nullachter feierten am Mittwochabend gegen den SV Spielberg den dritten Oberliga-Sieg in Folge. Doch am Ende mussten die Villinger um den verdienten Dreier noch unnötig zittern.

Im Vergleich zum jüngsten 6:3 gegen Friedrichstal nahm 08-Trainer Jago Maric zwei Veränderungen in der Startelf vor. Tobias Weißhaar war wieder fit, rückte ins rechte Mittelfeld. So rutschte Nico Tadic zurück auf die Außenverteidigerposition, auf der Manuel Stark Platz für den zuletzt dreifachen Torschützen machen musste. Weiter ersetzte Frederick Bruno Innenverteidiger Nicola Lebberer.

Klares Ziel des Villinger Coach war ein Heimsieg, dazu sollte die zuletzt bei Heimspielen anfällige Defensive wieder besser stehen.

Beide Vorgaben des 08-Trainers wurden am Ende erfüllt. Dennoch war bei den Villingern und ihren rund 550 Fans die Erleichterung groß, als Schiedsrichter Benjamin Kammerer die Partie nach einem im Toraus gelandeten Spielberger Freistoß nach gut 94 Minuten abpfiff.

Rund sieben Zeigerumdrehungen zuvor hatte David Veith (87.) mit dem überraschenden Anschlusstreffer – es war der zweite und letzte Torschuss der Gäste am Mittwochabend – dafür gesorgt, dass die Nullachter in der Schlussphase noch zittern mussten, bis der 2:1-Erfolg unter Dach und Fach war.

Dabei hätten die Nullachter schon in den ersten 30 Minuten für die Entscheidung sorgen können, ja müssen. Starkes Pressing im Mittelfeld bildete die Grundlage für viele Ballgewinne, welche vor allem Tobias Weißhaar und Stjepan Geng immer wieder mit viel Dynamik zu guten und schnell vorgetragenen Spielzügen nutzten. Das offensive Umschaltspiel funktionierte sehenswert, viele Torchancen gegen nur reagierende und in der Offensive harmlose Spielberger waren die logische Folge.

Doch nur zwei davon landeten im Netz. Schon nach fünf Minuten hatte Damian Kaminski auf der Außenbahn Tempo aufgenommen und den Ball auf Benedikt Haibt durchgesteckt – 1:0 durch den Spielführer. Zehn Zeigerumdrehungen später düpierte Weißhaar elegant zwei Gegenspieler. Dessen Lupfer wurde von einem Spielberger im Strafraum per Hand entschärft. Geng verwandelte den folgenden Elfmeter souverän.

Doch insgesamt versäumten es die Nullachter, die weiteren Möglichkeiten zu noch mehr Toren zu nutzen. Bruno (10., Kopfball an die Latte) und Kaminski (27., Schuss an den Pfosten) hatten allerdings auch Pech. Auf der anderen Seite zeigte Ex-Profi Edmond Kapllani, dass er zumindest noch ein sehr guter Standfußballer ist. Doch 08-Torwart Christian Mendes parierte stark den 20-Meter-Schuss des Stürmers.

Und die zweite Halbzeit? Villingen schaltete den Verwaltungsgang ein. Die Nullachter kontrollierten also weiter das Geschehen, doch gegen nun mit mehr Ballbesitz agierende Spielberger waren Chancen nun Mangelware. Nur noch Kaminski (65.) hatte eine große Möglichkeit, doch SV-Goalie Yannik Dressler verhinderte mit einer starken Fußbabwehr das 3:0 der Villinger. Und dann begann eben noch nach dem überraschenden Anschlusstreffer der Spielberger das Zitterspiel, bis der Referee aus Bösingen die Partie nach 94 Minuten endlich abpfiff.

Mit dem dritten Saisonsieg verbesserten sich die Villinger in der Oberliga-Tabelle auf den vierten Platz. Am Samstag steht in Reutlingen dann beim Spitzenreiter das Wiedersehen mit Ex-Stürmer Cristian Gilés auf dem Plan.

FC 08 Villingen: Mendes – Tadic, Ovuka, Bruno, P. Haag – Weißhaar (81. Yahyaijan), Wehrle, Geng (84. Vochatzer), Kaminski – Haibt (90. Serpa, Y. Haag (63. Bak.) SV Spielberg: Dressler – Stosik (55. Malsam), Roumeliotis, S. Müller, R. Müller – Schoch (79. Kandic), Hasel (30. Brunner), Horn (15. Bauer), Veith – Kapllani, Huller. Tore: 1:0 Haibt (5.), 2:0 Geng (15., Handelfmeter), 2:1 Veith (87.). Schiedsrichter: Benjamin Kammerer (Bösingen). Gelbe Karten: Y. Haag/Bauer, Malsam. Zuschauer: 550.

08-Defensivakteur Frederick Bruno hatte sich – bis auf einen Kurzauftritt in Ravensburg – bisher in dieser Oberliga-Saison in Geduld üben müssen. Gegen Spielberg spielte er nun von Beginn an. Bruno durfte in der Innenverteidigung dann sogar die vollen 90 Minuten ran. "Freddy hat seine Sache gut gemacht. Er ist sehr zuverlässig", lobte Coach Jago Maric. Verdient hatte Bruno sich seine Nominierung auch mit guten Trainingsleistungen unter der Woche, wie Maric betonte. "Da wollte ich ihn auch belohnen." Bereits am Montag hatte Bruno von seinem Trainer einen Fingerzeig bekommen. "Jago hat zu mir gesagt, ich solle mich gut vorbereiten", blickt Frederick Bruno zurück. Dass er dann wirklich in der Startelf dabei sein würde, hatte der Innenverteidiger aber erst unmittelbar vor der Partie erfahren. "Ich will natürlich immer spielen – und bin von der Position her auch flexibel", betonte Bruno. Er war mit seiner Vorstellung gegen Spielberg zufrieden. Dabei hatte der Innenverteidiger zudem Pech, dass sein Kopfball nach einer Ecke von Stjepan Geng in der zehnten Spielminute an der Latte des Spielberger Gehäuses landete. "In Reutlingen wird es jetzt aber am Samstag ein extrem schwieriges Spiel. Wir fahren aber dorthin, um zu gewinnen", gibt sich Frederick Bruno selbstbewusst.

Ergebnisse vom 06.12.2018 - 09.12.2018

18:00Stuttgarter Kick. - SSV Reutlingen1 : 0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. SGV Freiberg18  42:25 17  37
2. Stuttgarter Kickers18  32:14 18  36
3. Göppinger SV18  31:16 15  35
4. SSV Reutlingen18  31:19 12  35
5. FC Nöttingen18  34:19 15  33
6. FC 08 Villingen18  28:22 6  32
7. FSV Bissingen18  33:22 11  31
8. CfR Pforzheim18  23:20 3  30
9. Bahlinger SC18  35:20 15  29
10. TSV Ilshofen18  19:16 3  28
11. FV Ravensburg18  25:20 5  24
12. SV Oberachern18  35:41 -6  23
13. Neckarsulmer SU18  24:31 -7  22
14. SV Linx18  30:43 -13  20
15. Normannia Gmünd18  15:28 -13  11
16. TSG Backnang18  12:29 -17  10
17. SV Spielberg18  19:39 -20  7
18. FC Germ. Friedrichstal18  16:60 -44  6

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.