Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen fährt nächsten Dreier ein

Von
Die Freiburger haben gerade einen Angriff nicht zu Ende fahren können – Villingens Leo Benz (rechts) ist der Gewinner in dieser Situation. Foto: Eibner

Freiburger FC – FC 08 Villingen 0:1 (0.1). Der FC Villingen setzte seine tolle Serie auf fremden Plätzen mit einem 1:0-Erfolg beim Freiburger FC fort. Somit landeten die Nullachter ihren dritten Auswärtssieg in Folge.

Tolle Vorarbeit von Hoxha

Für das südbadische Oberligaderby änderte 08-Coach Marcel Yahyaijan sein Team auf drei Positionen. Der junge Leon Albrecht, sowie Mauro Chiurazzi (kurzfristige Hand-OP) waren gar nicht im Kader dabei. Konstantin Schiler nahm auf der Bank Platz. Dafür spielten Keven Feger, Damian Kaminski und Neuzugang Thomas Kunz von Beginn an.

In der Anfangsphase blieben auf beiden Seiten Torchancen zunächst Mangelware. Ein Freistoß von Alexander Martinelli aus 22 Metern, der knapp am Tor vorbei ging, war die einzige Möglichkeit der Gastgeber in den ersten 25 Minuten. Dagegen wurden die Villinger nach einer halben Stunde immer gefährlicher. In der 32. Minute setzte Stjepan Geng aus zwölf Metern den Ball über die Latte. Drei Minuten später wurde Kamran Yahyaijan bei einem Schussversuch gerade noch abgeblockt. Auf der Gegenseite lenkte 08-Keeper Andrea Hoxha einen Martinelli-Eckball über die Latte. Eine Minute später nahm Yahyaijan einen langen Hoxha-Abschlag auf, versetzte Garcia und schob den Ball mit seinem vierten Saisontreffer überlegt zur Villinger 1:0-Führung ein.

FFC-Coach Joshua Moser-Fendel brachte zum zweiten Durchgang gleich zwei neue Akteure. Derweil wechselte 08-Coach Marcel Yahyaijan in der ersten Viertelstunde nach der Pause drei Mal aus. Zunächst ging Patrick Peters in der 51. Minute mit Oberschenkelproblemen vom Feld. Für ihn kam Tim Zölle zu seinem ersten Oberligaeinsatz in dieser Saison. Anschließend ersetzte Volkan Bak in der Offensive Damian Kaminski und kurz darauf Fabio Chiurazzi auch noch Harry Föll. Die Villinger zogen sich im zweiten Durchgang weitgehend in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konter. Dabei vergaben Bak und Chiurazzi die große Chance zur vorzeitigen Entscheidung. Die Gastgeber liefen immer wieder an, kamen aber zu keinen nennenswerten Möglichkeiten. Martinelli traf lediglich das Außennetz. Einen 20-Meterschuss von Fabian Amrhein (77.) parierte Hoxha reaktionsschnell. In der 80. Minute ging ein Martinelli-Schlenzer vorbei.

Stark gekämpft

In der Schlussphase warf der FFC noch einmal alles nach vorne. Die Nullachter kämpften jedoch aufopferungsvoll und brachten ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Am Samstag empfangen die Villinger zum Ende der dritten "englischen" Woche in Folge den SV Oberachern zu einem weiteren südbadischen Derby in der heimischen MS-Technologie-Arena.

Die erste Zwischenbilanz der Villinger in der neuen Oberliga-Saison kann sich absolut sehen lassen. Dazu kommt die erwähnte aktuelle Auswärtsstärke und ein eiskalter Knipser wie Kamran YahaiJan eben.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.