Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen: 19 Spieler in Quarantäne

Von
Beim Testspiel gegen den SC Pfullingen war noch alles gut. (Archivbild) Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Den FC 08 Villingen trifft es nun knüppelhart. Zwar fiel der Corona-Sammeltest am Donnerstagabend bei 24 Personen durchweg negativ aus, dennoch hat das Gesundheitsamt angeordnet, dass 19 Spieler des Oberligisten bis einschließlich 1. August in Quarantäne müssen.

Davon unabhängig wurde ein weiterer Spieler, der sich bereits in Quarantäne befunden hat - auch weil er außerhalb des Trainingsbetriebes engen privaten Kontakt zum bereits infizierten Spieler hatte - bei einem unabhängigen Test positiv auf Covid-19 getestet.

Keine Testspiele vor der Saison?

"Das ist für uns natürlich eine Katastophe. Das müssen wir erst mal sacken lassen“, sagt ein sichtlich geschockter FC 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan. Er hatte nach dem durchweg negativen Corona-Sammeltest damit gerechnet, dass der Trainings- und Spielbetrieb ab sofort wieder aufgenommen werden kann. "Stattdessen müssen die Spieler jetzt alle in Quarantäne. Dadurch verlieren wir zwei Wochen unserer wichtigen Vorbereitungszeit und somit entsteht für uns ein erheblicher Wettbewerbsnachteil. Wir werden improvisieren müssen und in der kommenden Woche eine neue Trainingsgruppe mit den Spielern, die nicht in Quarantäne müssen, und einigen U23-Spielern zusammenstellen", verdeutlicht Cheftrainer Marcel Yahyaijan

Der FC Holzhausen habe aufgrund der aktullen Situation das Testspiel gegen den FC 08 Villingen abgesagt. Auch beim DJK Donaueschingen habe man bereits signalisiert, das Spiel ausfallen zu lassen.

Trotz Hygienekonzept kein Trainingsbetrieb

Der Verein fühlt sich damit doppelt bestraft: „Wir hatten ein sehr gutes Hygienekonzept, haben es dadurch geschafft, die Gruppe der Kontaktpersonen der Kategorie 1 zum ersten Infektionsfall sehr klein zu halten. Der negative Sammeltest hat uns dabei auch bestätigt. Und trotzdem müssen wir nun diese drastischen Maßnahmen ergreifen", sagt Sportvorstand Arash Yahyaijan.

Vergangene Woche hatte den Verein die Hiobsbotschaft erreicht, dass ein Spieler sich mit Covid-19 infiziert hatte. Daraufhin hatte der FC 08 alle Kontaktpersonen der Katergorie 1 umgehend isoliert, den südbadischen Fußballverband und das Gesundheitsamt eingeschaltet. Die Behörde hatte dann den Sammeltest bei den Nullachtern anberaumt. Der Trainingsbetrieb wurde daraufhin vorläufig eingestellt.

In der Zwischenzeit hat sich der mit Covid-19 infizierte Spieler, Torhüter Andrea Hoxha, in Absprache mit dem Verein an die Öffentlichkeit gewandt und seine Corona-Infektion öffentlich gemacht. Der zweite infizierte Spieler, der sofort nach dem ersten Infektionsfall isoliert und danach unabhängig getestet worden war, möchte diesen Schritt nicht gehen.

"Das alles hat sportlich natürlich brutale Folgen für uns. Wir haben seit einer Woche den Trainings- und Testspielbetrieb stillgelegt – und das Ganze läuft jetzt bis einschließlich 1. August. Das wirft uns ganz enorm in der Vorbereitung zurück", klagt FC 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan. Hoxha zeige bis jetzt nur leichte Symptome, beim anderen infizierten Spieler gibt es bisher körperlich überhaupt keine Anzeichen.

Artikel bewerten
28
loading
3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.