Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 07 Albstadt schließt Jahr als Spitzenreiter ab

Von
Ohne Erfolgserlebnis geht es für den TSV Nusplingen in die Winterpause. Foto: Kara

Nur drei der fünf Landesligisten aus dem Fußballbezirk Zollern waren zum Rückrundenauftakt im Einsatz, da das Derby zwischen dem TSV Straßberg und der TSG Balingen II den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer fiel. Der FC 07 Albstadt gewann sein letztes Spiel in diesem Jahr und überwintert als Tabellenführer. Jubel auch beim TSV Trillfingen, der seinen zweiten Saisonerfolg feierte. Dagegen hat sich der TSV Nusplingen mit einer Niederlage in die Winterpause verabschiedet.

Zu einem 2:0-Erfolg in Mietingen kam der FC 07 Albstadt, die Treffer für den Spitzenreiter erzielten Hakan Aktepe (51.) und nach einem Konter Nicolas Gil Rodriguez (90+5.). Albstadts Trainer Alexander Eberhart sprach von einem "dreckigen Sieg". "Alles hat sich im Mittelfeld abgespielt, es gab auf beiden Seiten kam Torraumszenen", , zeigte sich Eberhart von der Darbietung der 22 Hauptprotagonisten wenig beeindruckt. "In der ersten Halbzeit sind wir nicht ins Spiel gekommen. Nach dem 1:0-Führungstreffer waren wir dem zweiten Tor näher als der Gegner dem Ausgleich", analysiert Eberhart die Begegnung. "Albstadt war einen Tick kaltschnäuziger. Wir haben dem Gegner alles abverlangt, haben nicht ängstlich gespielt und hatten auch unsere Abschlüsse", bewertet Mietingens Trainer Reiner Voltenauer den Auftritt seiner Elf. Die Nullsiebener haben damit drei Punkte Vorsprung auf den spielfreien Verfolger VfB Friedrichshafen, den es für den Tabellenführer im neuen Jahr zu verteidigen gilt.

Nach einem zwischenzeitlichen 2:1-Vorsprung musste sich der TSV Nusplingen am Ende mit 2:4 dem FV Bad Schussenried geschlagen geben. "Einen Punkt hätten wir verdient gehabt, die schlechtere Mannschaft waren wir nicht. Letzten Endes geht der Sieg für Bad Schussenried aber durchaus in Ordnung, weil sie spritziger als wir waren", gestand Nusplingens Trainer Enrico Sisto nach der Begegnung ein. "Wir waren über die gesamte Spielzeit gesehen die bessere Mannschaft und haben deshalb auch verdient gewonnen", sah Schussenrieds Trainer Daniel Amann die Angelegenheit etwas anders.

"In den ersten 20 Minuten haben wir nicht gut gespielt. Mit den vielen starken langen Bällen des Gegners hatten wir so unsere Probleme. Im weiteren Verlauf sind wir besser ins Spiel gekommen und haben die Kontrolle übernommen, es aber verpasst das 3:1 zu machen. Fahrlässig haben wir das 2:2 kassiert und kurze Zeit später einen weiteren Gegentreffer eingefangen. Nach dem 2:3 wurde es schwer für uns. Wir haben zwar druckvoll gespielt, sind aber ohne Torchancen geblieben. Zudem waren wir hinten offen und haben uns nach einem Konter das 2:4 eingefangen", skizziert Sisto den Spielverlauf. Trotz der Niederlage gehen die Bärataler als Tabellenneunter in die Pause und liegen mit 22 Punkten voll im Soll.

Mit dem 3:1 in Ochsenhausen feierte der TSV Trillfingen den zweiten Saisonsieg. "Unser Sieg geht auf jeden Fall völlig in Ordnung. In einzelnen Halbzeiten waren wir schon stärker, aber über die gesamten 90 Minuten gesehen war das unsere beste Saisonleistung", lobte Trillfngens Spielertrainer Dennis Söll seine Mannen. "Trillfingen ist mit breiter Brust aufgetreten und war immer eng am Mann", lobte Mathias Wesolowski, der gemeinsam mit Simon Boscher das SVO-Spielertrainerduo bildet, den Gegner. "Wir hatten zwar über weite Strecken mehr Ballbesitz, entwickelten daraus aber keine Torgefahr", sagt Wesolowski. Trillfingen bleibt nach dem Erfolg zwar Schlusslicht, liegt aber nur einen Zähler hinter dem Vorletzten SV Weingarten. Ebenfalls auf einem Abstiegsplatz rangiert die TSG Balingen, die am kommenden Wochenende aber noch das Nachholspiel in Weingarten bestreitet und zwei Spiele weniger auf dem Konto hat, als die meistern der Konkurrenten. Gleiches gilt für den TSV Straßberg, der als 13. ebenfalls auf einem abstiegsplatz überwintert.

Ergebnisse vom 10. Spieltag

SV Weingarten - TSG Balingen II2:2

Tabelle

SToreTDPkt.
1. FC Albstadt17  46:15 31  41
2. VfB Friedrichshafen16  42:18 24  38
3. FC Mengen18  43:24 19  32
4. FV Biberach17  45:20 25  31
5. FV Rot-Weiß Weiler16  32:21 11  30
6. FV Olympia Laupheim17  25:15 10  24
7. FV Ravensburg II17  38:30 8  23
8. SV Mietingen17  28:32 -4  23
9. TSV Nusplingen16  22:30 -8  22
10. SV Kehlen17  33:37 -4  21
11. FV Bad Schussenried17  21:25 -4  21
12. FC Ostrach16  25:35 -10  20
13. TSV Straßberg15  19:27 -8  19
14. SV Ochsenhausen17  21:38 -17  18
15. TSG Balingen II16  28:36 -8  15
16. SV Weingarten17  15:42 -27  9
17. TSV Trillfingen16  12:50 -38  7
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07433 901-829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.