Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 07 Albstadt: Endstation in Runde eins

Von
Alle Albstädter Mühen sind vergebens – Philipp Altmann köpft zum 2:0 für Ravensburg ein. Foto: Kara

Der FC 07 Albstadt ist in der ersten Runde des WFV-Pokals ausgeschieden. Am Mittwochabend unterlag die Elf von Trainer Alexander Eberhart dem Oberligisten FV Ravensburg mit 0:4 (0:2).

In der Anfangsphase vermochten die Gastgeber, die aufgrund der Urlaubszeit auf zahlreiche Stammkräfte verzichten mussten, dem großen Favoriten durchaus Paroli zu bieten. Vor rund 200 Zuschauern setzten sie im Ebinger Alb-Stadion so ihre Nadelstiche. Tatsächlich hatte das Team von Trainer Alexander Eberhart auch die beiden einzigen wirklich guten Torgelegenheiten in den ersten 20 Minuten. Nach einem sehenswerten Angriff über Marcello Anicito und Ilja Nebrigic brachte der montenegrinische Neuzugang Denis Banda – er stieß ebenso wie sein Landsmann Nebjosa Obradovic erst am Montag zur Mannschaft – jedoch zu wenig Druck hinter den Ball, um FVR-Keeper Haris Mesic in die Bredouille zu bringen (12.). Fünf Minuten später war Nebrigics Abschluss nach einem guten Zuspiel von Obradovic, zu harmlos.

Ravensburg kombinierte bis dahin zwar ansehnlich, schaffte es aber nicht den entscheidenden Pass anzubringen, außerdem brachte die FC-Defensive immer wieder rechtzeitig ein Bein dazwischen.

Hier gibt es die Pressekonferenz:

So musste eine Standardsituation als Dosenöffner für die Oberschwaben herhalten. Der Trillfinger Jonas Wiest schlug einen Freistoß von der rechten Strafraumseite, und Sebastian Reiner war eine Stiefelspitze früher am Ball als Albstadts Torhüter Chris- Ian Leitenberger – 0:1 (22.). Von den Nullsiebenern war fortan kaum noch etwas zu sehen. Der FV Ravensburg drängte auf den zweiten Treffer, und das mit Erfolg. Max Chrobok hob den Ball in den Albstädter Strafraum, und der aufgerückte Philipp Altmann köpfte den Ball recht unkonventionell über Leitenberger hinweg (30.) zum 2:0 ins Tor. In der Folge hatten Wiest (32., 37.) und Pascal Maier Möglichkeiten, für die Gäste auf 3:0 zu erhöhen. Bis zur Pause aber blieb’s beim 2:0 für den Oberligisten.

Im zweiten Abschnitt versuchten der Verbandsliga-Absteiger mitzuspielen, fing sich aber in der 51. Minute den nächsten Treffer von Chrobok ein. Leitenberger hatte nun mehrmals die Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Zunächst parierte er stark gegen Felix Schäch (53.), kassierte dann einen Foulelfmeter von Felix Hörger (62.) und war auch zur Stelle, als er durch Samed Akbaba unter friendly Fire geriet (70.). Keine Chance hatte der Schlussmann der Nullsiebener jedoch, als Wiest den Ball aus rund 25 Metern an die Torlatte donnerte und David Hoffmann den Abpraller zum 4:0-Endstand einschob.

FC 07 Albstadt: Leitenberger; Schetter, Dahlke, Akbaba, Koch, Anicito (68. Crincoli), Dehner, Obradovic, Banda (85. Pergola), Schneider, Nebrigic (75. Haselmeier).

Tore: 0:1 Reiner (22.), 0:2 Altmann (30.), 0:3 Chrobok (51.), 0:4 Hoffmann (81.).

Schiedsrichter: Tobias Bauch (SV Sillenbuch).

Besonderes Vorkommnis: Leitenberger hält Fouelelfmeter von Hörger.

Zuschauer: 250

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.