SG-Spieler Aaron Vosseler (Mitte) setzt sich hier im Luftkampf durch. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Fußball: Unsere Spielgemeinschaften (2): SG Dauchingen/Weilersbach

Aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis nehmen in dieser Saison auch einige Spielgemeinschaften am Spielbetrieb teil. Wir befragten Vereinsvertreter über ihre Erfahrungen mit den Spielgemeinschaften.

Ziemlich neu in Sachen Spielgemeinschaft ist die SG Dauchingen/Weilersbach. Erst zu dieser Runde schlossen sich der FC Dauchingen und der FC Weilersbach in der Bezirksliga zusammen. Uwe Reiter, Vorsitzender beim FC Weilersbach, freut sich über den Zusammenschluss: "Prinzipiell sind wir mit diesem Schritt sehr zufrieden. Wir hatten ja kaum Erfahrungswerte aufzuweisen, doch unter Trainer Jörg Holik spielen wir bislang mit Platz acht eine gute Rolle in der Bezirksliga. Es war die richtige Entscheidung für uns alle. Wir hätten uns ohne eine neue SG mittelfristig sicherlich schwer getan. Doch mit den frisch gebündelten Kräften sind wir nun sehr gut aufgestellt. Und bei unseren Überlegungen ist es für uns klar, die SG längerfristig beizubehalten, zumal wir die bisher schon gute Zusammenarbeit im Juniorenbereich weiter fortführen konnten."

Steven Haffa, Vorsitzender des FC Dauchingen, kann auch nur Positives über die neu gegründete SG sprechen: "Viele Spieler kennen sich auch privat recht gut. Dadurch passen die Kameradschaft und die sportlichen Leistungen. Kein Spieler hatte uns vor dieser Saison verlassen. Dies gilt ja auch für den FC Weilersbach. Die Traingsbeteiligung war im Herbst hervorragend. Auf und neben dem Platz läuft alles positiv für uns. So sind wir uns in der SG einig, dass wir den richtigen Schritt gemacht haben."

Jörg Holik, früher auch Verbandsliga-Spieler des FV Donaueschingen und erfolgreicher Coach in Königsfeld, ist aktuell auch auf dem Trainerstuhl die optimale Lösung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: