Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball "Es ist Woche für Woche dasselbe"

Von
Zimmerns Yasin Bozkurt (Mitte) scheitert in dieser Szene am Nagolder Keeper Joel Mogler. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

VfL Nagold – SV Zimmern 4:1 (1:1). Beim SV Zimmern waren Nino Schrankenmüller, Mattthias Bürkle und Leon Kücking wieder dabei, dafür fehlte neben den Langzeitverletzten David Tamer und Andre Dräger noch Fabian Grenz (gelb-rot gesperrt).

Auf dem tiefen Rasenplatz in Nagold begann der SV Zimmern sehr mutig, stand kompakt in der Defensive, wenn auch nach vorne hin nicht viel ging. Aber der Tabellenzweite Nagold hatte seinerseits Schwierigkeiten um ins Spiel zu finden. In der 22. Minute verursachte Zimmerns Torhüter Marcel Kammerer einen Foulelfmeter, machte aber seinen Fehler wieder wett, indem er den Schuss hielt. Ansonsten hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit bis zum Führungstreffer durch Walter Vegelin in der 38. Minute auch kaum zwingende Torchancen zu verzeichnen. Sekunden vor der Pause fiel der Ausgleich für den SVZ. Matthias Bürkle bediente Jannik Thieringer und dieser schloss überlegt zum 1:1-Pausenstand ab.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber mehr Druck aufzubauen, was auch gelang. Nach knapp einer Stunde verursachte Nino Schrankenmüller einen Strafstoß, und dieses Mal ließ der VfL die Chance nicht aus und traf durch Nils Schuon zum 2:1 (59.).

Zimmern versuchte weiter dagegenzuhalten. In der 66. Minute steuerte Zimmerns Jasin Bozkurt allein auf den gegnerischen Kasten zu, scheiterte aber am glänzend reagierenden VfL-Schlussmann Joel Mogler. Und im Gegenzug dann praktisch die Entscheidung, als Walter Vegelin zum 3:1 (67.) erhöhte. Danach war der Widerstand der Gäste merklich gebrochen. In der 77. Spielminute sorgte dann Steffen Honigmann mit seinem Treffer für den 4:1-Endstand.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.