Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Es geht um Pokale und die Gunst des Publikums

Von
Der VfL Stammheim – hier mit Mario Franz (vorne rechts) – ist Titelverteidiger der Calwer Stadtmeisterschaft. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Die am morgigen Samstag beginnende Calwer Stadtmeisterschaft ist mehr als nur ein übliches Fußballturniere. Sie ist vor allem eine Werbetour in Sachen Zuschauergunst.

Wo zeichnet sich eine interessante Entwicklung ab, bei wem taucht ein neues Talent auf, wer vor dem Durchbruch und überhaupt: Auf welchem Sportplatz schaue ich in der kommenden Saison vorbei? Fragen, die die Fußballgemeinde in der Kreisstadt Calw von Hirsau und Ernstmühl über Stammheim bis nach Alzenberg und Altburg umtreibt. Mittendrin: die drei Kernstadt-Klubs FV Calw, NK Zrinski Calw und der Türkische SV Calw. Die wollen, auch wenn sie für den Turniersieg nicht gerade als gesetzt angesehen werden, auf jeden Fall die Großen etwas ärgern. Die Großen, das sind in erster Linie der VfL Stammheim (Titelverteidiger) und der 1.  FC Altburg, wobei abzuwarten ist, mit welchen Mannschaften die beiden Bezirksligisten antreten.

Fabian Seydt kehrt zurück

Den prominentesten Neuzugang vermeldet der diesjährige Gastgeber: Beim FV Calw ist Torhüter Fabian Seydt nach Stationen beim Bezirksligisten SV Althengstett und dem Landesligisten FC Gärtringen zurückgekehrt. Gespannt sein darf man auch auf den VfL Stammheim, der mit Manuel Vogt (SC Neubulach), Mehmet Sejdiu (FC Gärtringen), Calvin Redzepagic (SF Gechingen) und Jonathan Tommasi (SV Althengstett) gleich vier Stammspieler verloren hat. Keine Frage, da wartet auf den neuen Trainer Timo Sauer (kam vom SV Sulz) ein Herkulesaufgabe.

Wesentlich entspannter stellt sich die Aufgabe für den 1.  FC Altburg dar. Allerdings nur am Samstag, denn am Sonntag erwartet der Bezirksligist die SV Böblingen zu einem Testspiel in Altburg und da dürfte Trainer Benjamin Barg eher das Augenmerk auf den Test gegen den Landesligisten legen. Schon bei der vergangenen Stadtmeisterschaft hatten sich die Altburger mit einer stark durchgemischten Elf nicht mit Ruhm bekleckert.

NK Zrinski eröffnet

Gespielt wird am morgigen Samstag ab 12 Uhr im Georg-Baumann-Stadion. Die Auftaktbegegnung bestreiten der Türkische SV Calw und Zrinski Calw. Gleich im Anschluss dann der Höhepunkt mit dem Spiel zwischen dem VfL Stammheim und dem 1.  FC Altburg. Am Sonntag, 21. Juli, wird um 12 Uhr mit dem Spiel des FC Alzenberg/Wimberg gegen Zrinski Calw angepfiffen. Ab 17.15 Uhr bestreitet der Gruppendritte gegen den Gruppenvierten per Elfmeterschießen das Spiel um Platz drei. Ab 17.30 Uhr treten die Gruppensieger und -zweiten im Finale an. Zur Siegerehrung (18.30 Uhr) wird Calws Oberbürgermeister Ralf Eggert im Georg-Baumann-Stadion erwartet.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.