Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Enrique Blanco kritisiert den Schiedsichter

Von
Der Furtwanger Jan Meier (links) setzt sich gegen den Gottmadinger Maximilian Schopper durch. Foto: Gerd Kienzler

In der Landesliga Staffel III Südbaden ging es wieder hoch her.

Die Furtwanger verbuchten einen wichtigen 2:0-Heimerfolg gegen den SC Gottmadingen-Bietingen. Es war ein Arbeitssieg gegen einen starken Aufsteiger. "Heute müssen wir uns bei unserer Abwehr bedanken. Diese stand wie ein Fels in der Brandung", lobte Trainer Mustafa Gürbüz nach dem Schlusspfiff. "Wir haben nur wenig Chancen des Gegners zugelassen. Unser Torhüter Christoph Wehrle hat dazu noch sehr gut gehalten. Wir haben stark begonnen, hatten aber kurz vor der Pause Glück, dass Gottmadingen nur den Pfosten traf. Unsere 1:0-Führung durch Stefan Disch gleich nach Wiederbeginn fiel zu einem optimalen Zeitpunkt", blickt der Furtwanger Trainer zurück. "Das zweite Tor war dann von Peter Bächle und Jens Fichter super herausgespielt." Für die Bregtäler steht am Samstag das schwere Auswärtsspiel bei der SG Dettingen an. Mustafa Gürbüz hofft, dass dann Jakob Prezer wieder dabei ist. Er musste kurz vor dem Ende gegen Gottmadingen verletzt raus. Urlaubsbedingt wird aber Roman Rudenko am Bodensee fehlen.

FC 08 Villingen II

Sieben Siege und ein Unentschieden stehen nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den FC Bad Dürrheim auf dem Konto des Tabellenführers aus Villingen. Trainer Marcel Yahyaijan lobte sein Team für die Leistung gegen die Kur- städter. "Wir haben eine geschlossene, gute Mannschaftsleistung gezeigt. Die Jungs haben unseren taktischen Plan sehr gut umgesetzt. Ich bin einfach stolz auf die Mannschaft." Besonders die erste Halbzeit gefiel dem 08-Coach sehr gut. Das Spitzenspiel erfüllte die Erwartungen. "Zwei starke Teams sind aufeinandergetroffen. Ich hatte nie das Gefühl, dass wir das Geschehen aus der Hand geben." Marcel Yahyaijan fand es auch optimal, dass mit dem Offenburger Marvin Maier sogar ein Oberliga-Schiedsrichter pfiff. "Er hat gezielt agiert und Ruhe ins Spiel gebracht." Für den FC 08 geht es am Samstag beim FC Überlingen weiter.

FC Bad Dürrheim

Dies wollte Bad Dürrheims Trainer Enrique Blanco nach dem Spiel im Villinger Friedengrund so nicht unterschreiben. "Der Schiedsrichter hat doch entscheidend ins Spiel eingegriffen. So hat er für meinen Geschmack viel zu einseitig geleitet. Er hat fast nur uns gelbe Karten gezeigt. Da hätte ich mir mehr Ausgewogenheit gewünscht. Ich denke, so etwas sollte einem erfahrenen Schiedsrichter nicht passieren. Dann war die Aktion knapp in unserem Strafraum kein Foul für mich. Den Elfmeter, der zum 1:0 für Villingen führte, muss man also nicht geben. Und beim zweiten Villinger Tor stand der Torschütze Fabio Chiurazzi zwei Meter im Abseits. Dies muss das Schiedsrichtergespann einfach sehen." Enrique Blanco bescheinigte beiden Teams, ein sehr gutes Spiel gezeigt zu haben. "Dieses hat das Prädikat Spitzenspiel auch verdient. Es war viel Tempo drin. Beide Mannschaften waren laufstark und kämpften gut. Ich habe zwei gleichwertige Mannschaften gesehen. Schade aber, dass Kleinigkeiten bei den Schiedsrichterentscheidungen die Partie entschieden haben."

 FC Gutmadingen

 Das 2:5 daheim gegen den FC Überlingen bedeutete für den Aufsteiger aus Gutmadingen bereits die dritte Niederlage in Folge. Die Mannschaft von Trainer Steffen Breinlinger steht nach den ersten acht Saisonpartien nur auf dem vorletzten Platz. Gegen Überlingen brachen bei den Gutmadingern nach der 2:1-Pausenführung in den zweiten 45 Minuten alle Dämme. Den Gastgebern war dieser Leistungseinbruch nach dem Schlusspfiff ein Rätsel. Man hatte den Überlingern in der zweiten Halbzeit zu viel Platz gelassen. Die Gutmadinger Spieler ließen zudem eine positive Körpersprache vermissen. "Uns fehlte im zweiten Durchgang die körperliche Präsenz" kritisierte Coach Steffen Breinlinger. In seiner Mannschaft gab es leistungsmäßige Ausfälle am Samstag. Die gut spielenden Tobias Kienzler, Claudius Hirt und Spielführer Manuel Huber konnten dieses Leistungsgefälle nicht kompensieren. Durch den vorletzten Tabellenplatz wollen sich die Gutmadinger aber nicht verrückt machen lassen. Auf Rang zehn sind es lediglich zwei Punkte Rückstand. Am Sonntag müssen sich die Gutmadinger beim erstarkten Tabellendreizehnten aus Denkingen steigern.  

FC Schonach

Die Mannschaft von Trainer Alex Fischinger setzte mit dem 2:0-Heimsieg gegen den VfR Stockach ihren Erfolgstrend fort, hat sich nach dem enttäuschenden Saisonstart auf Rang acht vorgearbeitet. Seit vier Spielen sind die Schwarzwälder ungeschlagen. Erneut hat es die Fischinger-Elf geschafft, keinen Gegentreffer zu kassieren. Dies freute den Trainer nach dem Erfolg gegen Stockach besonders. "Wir konnten heute gleichwertige Ersatzleute von der Bank aus bringen. Unser Torhüter Benjamin Wolber hat sich keinen Fehler erlaubt. So konnten wir die Null halten. Benjamin strahlt von hinten viel Ruhe aus und ist ein super Sportsmann", lobt Alex Fischinger. Am Samstag wollen die Schonacher beim FV Walbertsweiler ihren positiven Trend fortsetzen.

FC Löffingen

Die Mannschaft von Trainer Uli Bärmann erlitt mit der 0:3-Heimniederlage gegen das bisherige Schlusslicht SV Denkingen einen empfindlichen Rückschlag. In der Tabelle rangieren die Hochschwarzwälder kurz vor der Abstiegszone auf Platz zwölf. Aus Sicht des Coaches hatte seine Mannschaft insgesamt zu wenig gegen Denkingen getan, um die Punkte dazubehalten. Deshalb zeigte er sich nach den 95 Minuten auch sehr enttäuscht. "Was mich auch betrübt, ist das spielerische Niveau dieser hektischen Partie. Mit der Landesliga hatte dies wenig zu tun. Wir haben unserem Gegner aus Denkingen alle drei Tore praktisch aufgelegt. Dies darf einfach nicht passieren." Uli Bärmann nimmt aber sein Team dahingehend in Schutz, "dass uns immer noch fünf Stammspieler fehlen. Diese können wir nicht so einfach ersetzen. Es soll keine Entschuldigung für diese bittere Niederlage sein, aber es ist nun einmal Fakt", unterstreicht es der Coach. Die personellen Engpässe dauern bei den Löffingern bereits seit Saisonbeginn an. Am Samstag wartet die hohe Auswärtshürde beim Tabellendritten Hegauer FV.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.