Die Spieler beider Mannschaften schenkten sich in den gutklassigen 90 Minuten nichts. Foto: Kraushaar

Landesliga: Starkes Welzer- Team verliert beim Favoriten Nagold unverdient

VfL Nagold – SV Zimmern 1:0 (0:0). Die Erfolgsserie des SVZ endete im Spitzenspiel: Trotz einer ansprechenden Leistung beim Meisterschaftsfavoriten stand das Team von Trainer Gunter Welzer nach zuletzt fünf Spielen ohne eine Niederlage (vier Siege) nach 90 Minuten mit leeren Händen da.

Es lief die 73. Minute, als den Zimmernern dieser eine entscheidende Fehler passierte, den der Nagolder Top-Torjäger Walter Vengelin eiskalt zum 1:0-Siegtreffer ausnutzte und sich mit seinem 11. Saisontreffer am Ende als "Held des Tages" feiern ließ. Bezeichnend – für den ansonsten stabilen Auftritt der Gäste – war, dass das Tor aus einer Standardsituation entstand. Nagold bekam einen Eckball, den die Gäste zunächst auf der Linie klärten, aber nicht komplett aus dem Strafraum bekamen. Im zweiten Nachschuss bugsierte der VfL-Matchwinner die Kugel ins Netz.

Insgesamt muss sich die Welzer-Truppe nichts vorwerfen lassen. Zimmern zeigte kämpferisch eine gute Einstellung, spielte sehr geschickt mit und stellte dabei die Räume zu, so dass die hoch gelobte VfL-Offensive um Vengelin und Co keine Chancen aus dem Spiel kreierte. Die Gäste liefen hoch an und setzten Nagold mit ihrem Pressing selber unter Druck.

In der ersten Halbzeit gab es so zwei riesen Tormöglichkeiten zur Führung. Zweimal hatte Niklas Hillmaier das 1:0 auf dem Fuß. Einmal scheiterte er mit einem Torschuss an Nagolds Keeper Joel Mogler, beim zweiten Mal lief er alleine auf das Tor zu, doch anstatt selber den Abschluss zu suchen, passte er den Ball quer. Nico Ippolito hatte vor der Pause ebenfalls noch eine Gelegenheit.

Im zweiten Durchgang wiederum verpasste Marcel John die Zimmerner Führung. Da waren die Gäste wieder 20 Minuten gut im Spiel und Vieles deutete durchaus auf ein 0:0 mit einem ehrbaren Punkt hin, ehe das 1:0 Mitte der zweiten Hälfte die Pläne zunichte machten.

Nach dem Rückstand stand der VfL Nagold indes kompakt und sicher. Zimmern hatte keine zwingenden Möglichkeiten mehr, um noch zum 1:1-Ausgleich zu kommen.

TRAINERSTIMME

Gunter Welzer (SVZ): "Wir haben bei einem starken Gegner gespielt und leider knapp verloren. Da war sicherlich ein Punkt möglich und wäre auch verdient gewesen, leider haben wir unsere Chancen nicht verwertet. Nagold war am Ende sichtlich froh, gegen uns überhaupt noch gewonnen zu haben. Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht, nicht viele Chancen zugelassen. Positiv können wir mitnehmen, dass wir in der Liga mit jedem Topteam mithalten können." SV Zimmern: Fast - Hillmaier, Vogel, Grenz, Kücking, Schrankenmüller (81. Ja. Thieringer), Da. Thieringer, John, Tamer (75. Pavic), Ippolito (67. Noack), Kaminski. Tor: 1:0 Walter Vegelin (73.).Schiedsrichter: Marc List (Mochenwangen). Zuschauer: 200.