Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Ein Spiel für das Geschichtsbuch

Von
Neuzugang Marcel Wetzig spielt im Team von Tim Heine eine wichtige Rolle. Der Routinier soll die Defensive der Donaueschinger stabilisieren. Foto: Roland Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

DJK Donaueschingen – SC Pfullendorf (Sonntag, 15 Uhr). Nach der sechswöchigen Vorbereitungszeit beginnt für die DJK Donaueschingen am Sonntag die erste Verbandsliga-Saison der Vereinsgeschichte.

Zum Auftakt empfängt die Bucher-Elf vor einer sicherlich großen Zuschauerkulisse mit dem SC Pfullendorf gleich einen der starken Gegner aus dem Bezirk Bodensee.

Vor ziemlich genau elf Jahren war die DJK unter Trainer Roland Bucher dem damaligen Regionalliga-Vertreter in der zweiten Runde des südbadischen Verbandspokals schon einmal im Allmendshofer Sportpark gegenübergestanden.

Schon einmal schnuppert die DJK an einem Coup

Nach 90 Minuten stand es vor mehr als 500 Zuschauern 1:1. Die Platzherren schnupperten also an der Sensation, ehe Pfullendorf in der Verlängerung noch auf 7:1 davonzog. Vom damaligen Spielerkader ist heute auf beiden Seiten niemand mehr dabei, doch erinnert man sich im DJK-Lager noch lebhaft an den großen Kampf des Landesligisten. Mittlerweile backen die Linzgauer kleinere Brötchen. Sie belegten in der Vorsaison in der Verbandsliga Südbaden den siebten Rang.

DJK-Trainer Tim Heine beobachtete den Auftaktgegner am vergangenen Wochenende beim 4:1-Pokalsieg in Bad Dürrheim.

Tim Heine spioniert in Bad Dürrheim

Er sah "eine taktisch und technisch sehr gut ausgebildete Mannschaft mit jungen Spielern, die dynamisch nach vorne spielen und den Abschluss suchen. Nachdem mit Rielasingen-Arlen und dem Freiburger FC die beiden Erstplatzierten aus der Verbandsliga in die Oberliga aufgestiegen sind, zählt Pfullendorf – neben Offenburg – zu den Mannschaften, die sich in der neuen Saison sicherlich etwas ausrechnen", weiß Heine um die Ambitionen der Linzgauer.

Gerade deshalb hätte sich der erfahrene Trainer beim eigenen Team gerne mehr Alternativen gewünscht, doch stehen ihm – wie schon beim Pokalspiel in Neustadt – etliche Spieler urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Aufgrund dieser personellen Situation bezeichnet Heine den sonntäglichen Gegner als klaren Favoriten, die DJK sei der krasse Außenseiter.

Mit der Euphorie des Aufstiegs und der Unterstützung durch das eigene Publikum im Rücken sieht der DJK-Coach seine Mannschaft jedoch nicht völlig chancenlos an. Tim Heine hofft im ersten Spiel der Verbandsliga-Geschichte also auf eine Überraschung.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.