Die Spielerinnen aus Oberiflingen (gelbe Trikots) und Bierlingen schenkten sich nichts. Foto: Ade Foto: Schwarzwälder Bote

Frauen-Bezirksliga: Freud und Leid bei Klosterreichenbach / Eutingen II gewinnt

(sah). VfL Hochdorf – VfR Klosterreichenbach 1:17 (0:9). Es war bereits im Vorfeld damit zu rechnen, dass Klosterreichenbach beim Tabellenletzten Hochdorf einen Kantersieg einfahren würde. Entsprechend hatte VfR-Coach Matthias Illg seinem Team auch nur wenige Vorgaben gemacht. "Ich habe ihnen gesagt, dass sie einfach Spaß haben sollen", erklärt er. Und das hatten sie, wie am Ergebnis unschwer zu erkennen ist. Allerdings folgte zehn Minuten vor Schluss der Schock: Lara Armbruster verletzte sich bei einem Tritt gegen das Knie schwer. Im Nagolder Krankenhaus konnte kein Bruch festgestellt werden – über alles andere wird eine MRT-Untersuchung Aufschluss geben. "Abgesehen davon, dass es mit Blick auf die Relegation bitter ist, tut es mir einfach für sie furchtbar leid", betont Illg. Sein Team wird sich nun auf das erste Relegationsspiel am 12. Juni vorbereiten. Für Hochdorf ging indes eine Saison mit Höhen und Tiefen zu Ende, wie Kapitänin Lisa Katz sagt. "Wir haben uns spielerisch weiterentwickelt und wollen in der nächsten Saison auf diesen neuen Bausteinen aufbauen." Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 8:0, 16:0 Melanie Faißt (7., 15., 16., 22., 34., 43., 77.), 6:0, 7:0 Laura Merkel (38., 39.), 9:0 Lara Armbruster (45.), 10:0, 12:0, 15:0 Alena Brechenmacher (51., 64., 75.), 11:0 Pia Voss (53.), 13:0 Sabrina Stehle (66.), 14:0 Heike Maulbetsch (71.), 17:0 Cindy Beil (89.), 1:17 Franziska Hildebrand (90.+7).

SV Eutingen II – SG Busenweiler-Römlinsdorf 3:2 (0:1). Den erhofft erfolgreichen Rundenabschluss gab es für die Verbandsliga-Reserve des SV Eutingen gegen Busenweiler-Römlinsdorf. Dabei hatten die Gastgeberinnen aber ein schweres Stück Arbeit zu verrichten. Busenweiler war zum Ende der ersten Halbzeit in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel aber drehte Eutingen II auf, erspielte sich innerhalb von 12 Minuten eine 3:1-Führung. Jennifer Link gelang in der 84. Minute noch der Anschlusstreffer für die Gäste – mehr war allerdings nicht mehr drin. Tore: 0:1, 3:1 Jennifer Link (40., 84.), 1:1 Samantha Becker (60.), 2:1 Aylin Gühring (70.), 3:1 Kim Teufel (72.).

SGM Bierlingen/Trillfingen – SV Oberiflingen 4:0 (3:0). Für die Oberiflingerinnen kam am Samstag alles zusammen, sagt Coach Uwe Denner: "Wir haben gleich in der fünften Minute das erste Tor kassiert, beim 2:0 war der Ball eigentlich schon geklärt, dann schauen wir zu wie er von halblinks doch noch ins Tor bugsiert wird. Dann noch zwei Torwartfehler", sagt Denner. "Es gibt Tage, da läuft einfach alles gegen dich." Dabei hätte sein Team, sagt er, die Chance auf den Ausgleich gehabt. "Hätten wir einfach nur die Hundertprozentigen gemacht, hätten wir zumindest unentschieden gespielt." Tore: 1:0, 4:0 Michelle Schäfer (5., 55.), 2:0 Anne Moll (23.), 3:0 Joanna Hartmann (44.).

TSG Wittershausen – SV Musbach II 6:0 (3:0). Mission erfüllt. Die Spielerinnen der TSG Wittershausen sind ungeschlagen geblieben – und durften sich bei der Meisterfeier hochleben lassen. "Wir sind Musbach dankbar, dass sie nicht flex gespielt haben", betont TSG-Coach Franz Lermer. "So konnten wir nochmal viele Spielerinnen einsetzen. Auch B-Juniorinnen wie Cora Herrmann, die sich mit zwei Toren belohnt hat", so der Trainer. Laura Digiser hat sich ihren Abschied mit dem Treffer zum 3:0-Halbzeitstand selbst versüßt. Die Vorfreude auf die kommende Saison ist schon jetzt groß – und das oberste Gebot dann, die Klasse zu halten. Musbach II beendet die Saison auf Platz fünf der Tabelle. Tore: 1:0, 5:0 Cora Herrmann (6., 68.), 2:0 Steffi Völkle (11.), 3:0 Laura Digiser (27.), 4:0, 6:0 Sarah Büttner (48., 73.).