Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Ein ehemaliger Nullachter macht sich sogar aus Kalifornien auf in den Friedengrund

Von
Domenic Liebig tauschte das WIld-Wings- mit dem 08-Trikot. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

  Schals Ein begehrtes Kaufobjekt waren die extra für das Pokalspiel angefertigten Schals mit den Logos des FC 08 Villingen und von Fortuna Düsseldorf. "Wir haben sehr viele von ihnen verkauft. Aber auch andere Fanartikel von uns liefen ausgezeichnet", berichtete eine Helferin im Fanshop.

  Sportschau Mit dem Spiel des Jahres in der "Kreisstadt" Villingen-Schwenningen wurde in der ARD-Sportschau am Samstagabend die Partie zwischen dem FC 08 und Düsseldorf angekündigt. Bevor die 120 Minuten gezeigt wurden, stand die persönliche Pokalgeschichte von Jago Maric im Mittelpunkt. Auch seine Ansprache zum Team in der Kabine kurz vor Spielbeginn wurde gezeigt. Im Spielbericht selbst wurde die Leistung des FC 08 mehrmals sehr gelobt. Doch nicht immer lag der Sprecher ganz richtig. Damian Kaminski wurde mit 19 Treffern zum Torjäger der Oberliga-Vorsaison gemacht. In der Runde hatte der Angreifer aber nur acht Tore erzielt. Keeper Andrea Hoxha – der "Man of the Match" – hieß auch einmal Hexa. Insgesamt war der Bericht allerdings beste Werbung für den FC 08 Villingen.

  Lob der Fortuna-Fans Höchste Anerkennung für die Leistung des FC 08 – so war die Reaktion der Düsseldorfer Fans in den "sozialen Medien". Zwei Beispiele: "Der FC 08 hat uns gezeigt, wie großer Kampf geht." "Ich wünsche Villingen den baldigen Aufstieg in die Regionalliga. Dieses Team hat gute Perspektiven."

  Geduld ist gefragt Einige Geduld benötigten die Zuschauer bereits eine Stunde vor Anpfiff am Eingang. Auch aufgrund von Leibesvisitationen verzögerte sich der Einlass. Ebenso war nicht allen Fortuna-Fans der eigens eingerichtete Eingang zum Fanblock bekannt. Dagegen waren im Stadion die Wartezeiten an den vielen eingerichteten Versorgungsständen erfreulich kurz. Die Organisation mit dem Bonsystem klappte bestens.

  08-Choreo Mit einem riesigen Banner, auf dem die "Skyline" der Stadt Villingen zu erkennen war, hatte der 08-Fanclub Bregada Foresta Nera das Einlaufen beider Teams begleitet. Auch während der Partie feuerten die Anhänger ihr Team immer wieder lautstark an.

  Angefressen Zwischen den beiden Trainerbänken ging es nicht immer ganz friedlich zu. So musste auch Thomas Stein, der vierte Offizielle, eingreifen. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel wirkte während der gesamten 120 Minuten angespannt – und nach dem Abpfiff bei der Pressekonferenz auch ziemlich angefressen.

  Spottgesänge Vor allem in der Schlussphase der DFB-Pokalpartie wurde der enttäuschende Fortuna-Auftritt von Spottgesängen der 08-Fans begleitet. "1. Liga, keiner weiß warum" und "Ihr seid nur ein Karnevalsverein" wurde skandiert.

  Videowand Die neu errichtete LED-Wand in der MS Technologie-Arena kam beim DFB-Pokalspiel erstmals zum Einsatz. Deshalb konnte man dort auch die entscheidenden Tore vom südbadischen Pokalfinale gegen Rielasingen-Arlen erleben. Allerdings vermissten die Zuschauer während der Partie gegen Düsseldorf die Spielzeit und weitere Infos.

  Lautsprecheranlage Es zeigte sich wieder einmal, dass die links und rechts am Dach der Sitztribüne befestigte Lautsprecheranlage bei einer großen Zuschauerzahl verbessert werden muss. So kamen die Mitteilungen vom extra engagierten Wild-Wings-Stadionsprecher Domenic Liebig auf der Stehtribüne nicht an.

  Edelfan Extra aus Kalifornien (USA), wo er bereits seit vielen Jahren lebt, war der ehemalige 08-Fußballer Felix Flaig angereist. Der einstige Stürmer hat übrigens auch zwei Jahre lang in der U23 von Fortuna Düsseldorf gespielt.

  Riesenlob "So eine professionelle Organisation habe ich beim FC 08 noch nie erlebt", hatte der altgediente Nullachter Hans-Peter Sigwart vom Freundeskreis des Oberligisten bereits bei der Abschlussbesprechung des Helferteams am Donnerstagabend vor der DFB-Pokalpartie gelobt. Vor allem den Beiratsvorsitzenden Andreas Flöß hob er hervor.

  Nachbarschaftshilfe Neben dem SV Durchhausen mit seinem Vorsitzenden Harald Bury unterstützten die DJK und der VfB Villingen ihren Nachbarn. Weiter waren auch die Glonkigilde, die Butzeleselgruppe der Narros, die Schanzelzunft, die Schattengeister sowie der Fasnetverein Fleck-Fleck tatkräftige Unterstützer beim großen Event. So konnte man zum Beispiel DJK-Mitglied und Eishallen-Manager Klaus Hässler beim Bierzapfen erleben.

  Partymeile Die Villinger Schlösslegasse war mit Fahnen des FC 08 und von Fortuna Düsseldorf geschmückt. Auf zahlreichen Bierbänken diskutierten Anhänger beider Teams das DFB-Pokal-Spiel.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.