Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball E-Sport: Ivan Cabraja schlägt sich wacker

Von
Spannende E-Sport-Duelle mit der TSG Balingen. Foto: sb

Das virtuelle Kräftemessen der 18 Teams der Regionalliga Südwest am Wochenende hat viel Spaß gemacht.

Für die TSG Balingen ging Ivan Cabraja an den Start und zeigt in der Vorrunde sein Spielverständnis an der Konsole. Ein Highlight war sicherlich das 9:2 gegen den 1. FC Saarbrücken. Nach dem dritten Platz in der FIFA 20-Vorrunde qualifizierte sich der 19-jährige Cabraja fürs Viertelfinale. Dort war gegen den späteren Finalteilnehmer FC Astoria Walldorf Schluss.

David Nieland von der U23 vom SC Freiburg siegte im REGIO-SW E-SPORTS CUP FIFA 20 im Finale gegen Tim Fahrenholz vom FC Astoria Walldorf nach einem 4:4-Unentschieden im Golden Goal-Modus. Aber nicht nur das Finale war ein vielversprechendes Match.

Die ersten neun Spiele (drei pro Gruppe) wurden gleichzeitig um 18 Uhr ausgetragen. Und schon in der Gruppenphase sorgten viele Spieler in Ihren Partien für Überraschungen. Einer der Favoriten, Fanol Perdedaj vom 1.FC Saarbrücken, hatte in den fünf Gruppenspielen kein einziges Spiel gewinnen können. Im Gegenteil: alle Spiele wurden kurioserweise haushoch verloren. Im letzten Spiel konnte Perdedaj die ersten Treffer erzielen, verlor jedoch hoch gegen TSG Balingen´s Spieler Ivan Cabraja mit 2:9. In der Tabelle wurden die Saarländer letzter mit einer Differenz von 2:34 Toren.

In der Gruppe A setzte sich bereits Freiburg´s Spieler David Nieland als Gruppenerster durch. Mischa Häuser vom FSV Frankfurt qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Viertelfinale und hat gegen Nieland, im Gegensatz zu den anderen Spielern der Gruppe A, nicht verloren. Beide trennten sich mit einem 2:2 Unentschieden. Die TSG Balingen qualifizierte sich als erster von zwei Gruppendritter.

In der Gruppe B qualifizierten sich Felix Higl vom SSV Ulm 1846 Fußball und Dario Bezerra Ehret vom VfR Aalen. Luca Köbele vom Bahlinger SC schied als schwächster Gruppendritter aus. Dennis Krob vom FK Pirmasens und Francesco Calabrese vom Aufsteiger Bayern Alzenau sind als fünfter und sechster in der Gruppenphase ausgeschieden.

In der Gruppe C setzte sich Tim Fahrenholz vom FC Astoria Walldorf souverän als Gruppenerster mit vier Siegen und einem Unentschieden durch. Als Gruppenzweiter für die Endrunde qualifizierte sich Kennet Hanner López von der U23 von TSG 1899 Hoffenheim. Für die nächste Überraschung sorgte der Nachwuchs-E-Sportler Dominic „NicMyrrhe“ Weihrauch. Als einziger E-Sportler in diesem Turnier galt er als Geheimfavorit. Jedoch schied er bereits in der Gruppenphase als vorletzter mit nur fünf Punkten aus. Saša Strujić vom TSV Steinbach Haiger konnte sich als zweiter Gruppendritter für die Endrunde qualifizieren. Nils Ellenfeld vom FC Gießen schied als letzter mit nur einem Punkt in der Gruppe C aus.

Gegen 20 Uhr war die Gruppenphase beendet. Nach einer Viertelstunde ging es in die K.O.-Phase. Im Viertelfinale duellierten sich der SC Freiburg II mit dem TSV Steinbach, der SSV Ulm mit dem FSV Frankfurt, der FC Astoria Walldorf mit der TSG Balingen und der VfR Aalen mit 1899 Hoffenheim II. David Nieland setzte sich hervorragend gegen Strujic mit 5:2 durch. Mischa Häuser setzte sich mit einem knappen 3:2-Sieg gegen den Ulmer Felix Higl durch, Walldorf und Hoffenheim setzten sich mit jeweils 4 Toren Unterschied gegen ihre jeweiligen Gegnern durch.

Auch das Halbfinale blieb weiterhin spektakulär. David Nieland zwang den Schwarz-Blauen Mischa Häuser in die Knie. Nach einem wahnsinnigen 7:0-Halbfinalsieg stand der erste Finalist im REGIO-SW E-SPORTS CUP FIFA 20 fest. Auch der Walldorfer Tim Fahrenholz stand nach einem nie gefährdeten 5:2-Sieg gegen Hoffenheim II im Finale.

Das Finale bot ein spannendes Match an. Jedoch war der Titel für Tim Fahrenholz zum Greifen nah. Kurz vor Schluss hieß es 3:1 für Astoria Walldorf. Jedoch konnte David Nieland zu seinem bisherigen Spielstil zurückfinden und schnell ein 3:3 drehen, jedoch hieß es schnell wieder 4:3 für Fahrenholz. In der wirklich allerletzten Sekunde erzielte Nieland das 4:4-Unentschieden. Die 90 Minuten waren um und es ging Richtung Golden Goal. Hier konnte David Nieland nach nicht einmal 10 Minuten das Spiel entscheiden und wurde somit Meister des REGIO-SW E-SPORTS CUPS FIFA 20. Alles in allem ein wirklich tolles und spannendes Turnier.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.