Tim Heine wird auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank der DJK Donaueschingen sitzen. Foto: Sigwart

SBFV-Pokal-Quali: Hart erkämpfter 4:2-Sieg in Königsfeld

FC Königsfeld – DJK Donaueschingen 2:4 (1:3). Dank einer guten ersten Halbzeit setzte sich der Verbandsligist aus Donaueschingen beim Top-Team der Bezirksliga durch.

In der siebten Minute hatte Königsfelds Erik Raab einen Foulelfmeter verursacht, den Alieu Sarr sicher zum 1:0 für die DJK Donaueschingen verwandelte. Die Gäste legten nach – Alex Schuler setzte in der 24. Minute den Ball flach ins Königsfelder Tor zum 2:0. Doch der FC Königsfeld blieb dran: Felix Fehrenbach (42.) verkürzte per Freistoß zum 1:2. Allerdings schlug die DJK noch vor der Halbzeitpause eiskalt zurück. Heiko Reich überwand (44.) den guten Königsfelder Torhüter Jonas Melinat zum 3:1.

Nach dem Seitenwechsel suchte die DJK Donaueschingen die schnelle Vorentscheidung. Diese gelang Kevin Hoheisel nach einem blitzsauberen Konter (56.) zum 4:1. Doch der Bezirksligist gab nicht auf. 180 Sekunden später verkürzte Christian Moosmann zum 2:4 (59.).

In der Folgezeit war der vermeintliche Außenseiter das bessere Team. Aufgrund der vielen guten Chancen wäre ein 4:4 für den Bezirksligisten möglich gewesen. Aber auch die Donaueschinger hätten noch ihr Torekonto erhöhen können. In der Nachspielzeit sah der erst in der 81. Minute eingewechselte Königsfelder Ersin Tümkaya nach einer Tätlichkeit noch Rot. Am Ende konnten sich die Donaueschinger über einen mühevoll erarbeiteten Pokalsieg freuen. Tore: 0:1 Sarr (7./Foulelfmeter), 0:2 Schuler (24.), 1:2 Fehrenbach (42.), 1:3 Reich (44.), 1:4 Hoheisel (56.), 2:4 Moosmann (59.). Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Brigachtal). Zuschauer: 220. Besonderes Vorkommnis: Tümkaya (Königsfeld) sieht (90+5) die Rote Karte wegen Tätlichkeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: