Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball DJK Villingen setzt weiterhin auf eigene Jugendspieler

Von
Foto: Pixabay

Wie ist es den Sportvereinen in den vergangenen Wochen ergangen? Einige haben in dieser Zeit Pläne geschmiedet, wie die DJK Villingen.

"In den letzten Wochen und Monaten stand der Spiel- und Trainingsbetrieb aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie bei der DJK Villingen bedauerlicherweise still. Leider konnte nicht gespielt und nicht trainiert werden. Auch der Austausch mit Vereinskameraden, Mitspielern oder Eltern war deutlich erschwert", schildert Dominik Beha.

"Doch von Stillstand kann in dieser Zeit keine Rede sein", zeigt Beha auf. Denn: Die Abteilung Fußball unter der Leitung von Dominik ­Beha und Björn Jansen habe diese Zeit genutzt, um die Strukturen des Vereins weiter zu entwickeln und für die kommende Saison in vielen Bereichen zu planen. So hätten im Jugendbereich für einige Mannschaften neuen Trainer verpflichtet werden können: In der kommenden Saison wird die A-Jugend von Walter Falletta, die B-Jugend von Ralf Helmer und Dominik Beha sowie die C-Jugend von Juan Garcia und Pietro Arena trainiert. Weitere erfahrene Trainer und ehemalige Spieler, wie beispielsweise Jan Hirsch oder Toni Falletta, würden die unteren Jahrgänge betreuen, freuen sich Beha und Jansen.

"Die DJK Villingen setzt weiterhin auf eigene Jugendspieler und möchte auch in Zukunft diesen Weg beschreiten. Man ist stolz darauf, dass gut ausgebildete und erfahrende Trainer im Jugendbereich mit gegenwärtig 330 Jugendspielern hierfür den Grundstein legen", zeigt sich Beha zufrieden. Zusätzlich hätten für den Bereich Jugend Ralf Helmer und Alexander Hagel als Jugendkoordinatoren verpflichtet werden können.

Des Weiteren, so Beha, sei der aktive Bereich strukturell weiterentwickelt worden. Hier konnten neben Pierre Wimmer, der bereits seit der Winterpause die Arbeit aufgenommen hatte, auch Phillip Pfrinder überzeugt werden, dem Spielausschuss beizutreten. "Jener konnte unter der Leitung von Hartmut Siegle für die kommende Saison 2020/2021 neue Trainer für die aktiven Mannschaften und zudem zahlreiche Neuzugänge gewinnen, wobei ein großer Anteil aus der eigenen Jugend stammt, was den gesamten Verein besonders freut", zeigt Beha auf. Und verdeutlicht: "Dies ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, denn die DJK sieht die Grundlage des sportlichen Erfolgs in den eigenen Reihen – ob Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Betreuer oder glühender Fan.

Die Abteilung Fußball der DJK Villingen freue sich auf die neue Saison, mit der ­Hoffnung auf einen erfolgreichen und geregelten Spielbetrieb. Dominik Beha: "Der Verein hat den Anspruch für Jung und Alt ein Stück Heimat zu sein, in der man gemeinsam neben dem sportlichen Ehrgeiz soziale Verantwortung für einander praktiziert."

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading