Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball DJK Donaueschingen vor schwerem Heimspiel

Von
Mit viel Power wollen Raphael Schorpp (rechts) und sein Donaueschinger Team in das richtungsweisende Heimspiel gegen den FC Singen gehen. Foto: Sigwart

DJK Donaueschingen – FC Singen 04 (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem 2:2 im Auftakt-Baarderby gegen den FC Löffingen haben die DJK-Fußballer am Sonntag gleich eine weitere Heimpartie auf dem Spielplan.

Im Allmendshofer Titek-Sportpark empfängt der Spitzenreiter den Traditionsverein FC Singen 04, der am ersten Spieltag der Frühjahrsrunde noch pausiert hatte. Im Hinspiel zu Beginn der Saison 2018/19 traf die Heine-Truppe im ehrwürdigen Hohentwiel-Stadion auf eine nach dem Abstieg aus der Verbandsliga völlig neu formierte Mannschaft und landete einen klaren 4:1-Auswärtserfolg.

Recht schnell akklimatisierte sich danach das junge Team um den Routinier Christian Jeske in der neuen Spielklasse, entfernte sich durch eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage und 14 Punkte in Folge von den Abstiegsrängen und überwinterte mit 26 Zählern auf einem Mittelfeldplatz.

Unterdessen hat DJK-Coach Tim Heine mit seiner Mannschaft den Verlauf des Spiels gegen Löffingen ausführlich besprochen und erwartet, dass daraus die richtigen Konsequenzen gezogen werden. "Wir müssen nach Rückschlägen innerhalb einer Partie schneller zurückkommen und dürfen uns nicht derart aus der Bahn werfen lassen wie gegen Löffingen. Auf jeden Fall müssen wir in den nächsten Begegnungen über die gesamte Spielzeit – und nicht nur eine Stunde lang – hochkonzentriert agieren", gibt Heine die Richtung vor. Gleichzeitig bezeichnet Tim Heine Singen als "sehr starken Gegner, der sich in der Winterpause nochmals verstärkte, mit Wolfgang Stolpa über einen erfahrenen Trainer verfügt und nach einer vielversprechenden Vorbereitung weiter auf dem Vormarsch ist". Einige Spieler aus dem DJK-Kader sind noch angeschlagen, verletzungsbedingt fehlen werden auf jeden Fall Christoph Erndle und Hendrik Hölzenbein.

Ein Sieg würde den Donaueschingern nach ihrem relativ enttäuschenden Auftakt am Sonntag gegen Singen guttun. Schließlich liegen die Bad Dürrheimer, der FC 08 Villingen II und der SV Denkingen mit jeweils 33 Punkten in Lauerstellung in der Tabelle dahinter.

Tim Heine hatte in seiner Prognose vor dem Beginn der Frühjahrsrunde auch dem FC Singen noch viel in der Restsaison zugetraut. Für die DJK ist diese Partie deshalb ein echter Gradmesser.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading