Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball DJK Donaueschingen: "Für uns eine Lehrstunde"

Von
DJK-Akteur Raphael Künstler schirmt geschickt den Ball gegen Isuf Avdimetaj (Bühlertal) ab. Am Ende siegten aber die Gäste verdient mit 4:2. Foto: Michael Kienzler

DJK Donaueschingen – SV Bühlertal 2:4 (1:1). Nach ihrem ersten Saisonsieg in Teningen erlitt die DJK Donaueschingen wieder einen Rückschlag.

Der SV Bühlertal kam mit einer kompakten Teamleistung zum verdienten 4:2- Erfolg bei der DJK.

Es war sehr schnell klar, dass der SVB unbedingt etwas mitnehmen wollte. Mit deutlicher Körpersprache und klaren Ballpassagen waren die Gäste gut im Spiel. Doch die 1:0-Führung fiel für die Baaremer. Nach einem Handspiel im Strafraum der Ortenauer verwandelte Alieu Sarr sicher.

Bühlertal ließ sich nicht davon beirren – per Freistoß erzielte Jonas Knobelspieß in der 34. Minute den 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten später verpasste Heiko Reich die erneute Führung für Donaueschingen. Tobias Wild hatte Pech mit einem Pfostenschuss.

Nach der Pause war der SVB sofort im Spiel und hebelte in der 50. Minute mit einem einfachen Doppelpass die DJK-Hintermannschaft aus. Jonatan Steinmann hämmerte den Ball aus spitzem Winkel zum 2:1 für die Gäste in die Maschen. Die Donaueschinger blieben aber nach dem Rückstand gut im Spiel. In der 58. Minute konnten dann die beiden eingewechselten Stephan Ohnmacht mit herrlicher Vorlage und Raphael Künstler mit tollem Kopfball zum 2:2 Ausgleich abschließen.

Diesen Motivationsschub konnte das Team um Coach Tim Heine ("Wir haben heute von Bühlertal eine Lehrstunde zum Thema Homogenität erhalten") nur sehr kurz mitnehmen. In der 66. Minute setzte sich Andi Albicker sehenswert über die linke Seite durch. Seine präzise Flanke zog der mitgelaufene Sebastian Sauter an der kurzen Ecke vorbei. Die Bühlertaler blieben besonnen und spielten die Bälle sicher in den eignen Reihen, warteten clever auf Fehler der DJK. In der 72. Minute nutzten die Gäste einen individuellen Fehler der Donaueschinger durch Isuf Avdimetaj zur 3:2-Führung. In der 76. Minute war die DJK erneut indisponiert und kassierte das vorentscheidende 2:4 durch Philip Keller.

Die Donaueschinger wollten aber noch das Unmögliche möglch machen und punkten. In der 78. Minute bediente nach herrlichem Spielzug Sebastian Sauter den mitgelaufenen Stephan Ohnmacht, aber dessen Abschluss aus sieben Metern konnte auf der Linie von einem Bühlertaler noch geklärt werden. In den restlichen zwölf Minuten war die DJK nicht mehr in der Lage, noch zu Abschlüssen zu kommen. Ein bitterer Tag.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.