Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball DJK Donaueschingen dreht auf

Von
Was für ein Jubel: Doppeltorschütze Fabio Berrer (links) lässt seiner Freude freien Lauf, Alieu Sarr gratuliert gleich. Foto: Sigwart

DJK Donaueschingen – FC Denzlingen 3:0 (2:0). Die DJK schloss am Sonntag nahtlos an die gute Leistung vom Pfullendorf-Spiel (4:2 für Donaueschingen) an. Am Ende stand ein verdienter und wichtiger Heimsieg.

Vom Start weg wurde der FCD aggressiv angegangen, so jeglicher Spielaufbau unterbunden. Bereits in der ersten Minute wurde Max Schneider stark freigespielt, aber dessen Schuss aus zwölf Metern ging am langen Pfosten vorbei. Die von den Trainern Tim Heine und Olaf Kurth optimal eingestellte DJK bestimmte weiter das Spiel. In der 14. und 16. Minute vergaben Fabio Berrer und Raphael Schorpp gute Möglichkeiten. Acht Zeigerumdrehungen später fiel aber das überaus verdiente 1:0 für den Aufsteiger. Max Schneider hatte mit einem Freistoß aus 25 Metern getroffen. Wer jetzt eine Reaktion des FCD erwartet hatte, der sah sich getäuscht. Die DJK dominierte weiter das Geschehen, hatte weitere Chancen. In der 42. Minute setzte sich Fabio Berrer gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte mit seinem frech in die kurze Ecke platzierten Schuss die umjubelte 2:0-Führung.

Nach der Pause war die DJK sofort wieder präsent. Der FCD hatte kaum Antworten parat. Nur der schwachen Torausbeute der DJK hatte es Denzlingen zu verdanken, dass die Gäste nicht höher zurücklagen. In der 65. Minute folgte die Entscheidung. Heiko Reich hatte einen Flugball auf Fabio Berrer verlängert, der den Ball sehr platziert zum entscheidenden 3:0 in die Ecke köpfte. In den Folgeminuten hatte die DJK die Chance, die Führung noch auszubauen, aber tolle Spielzüge wurden vom FCD in letzter Sekunde geblockt. Im Zuge des sicheren Sieges ließ der Aufsteiger ab der 80. Minute etwas nach. Diese Nachlässigkeiten wurden vom FCD aber nicht bestraft, auch weil der junge DJK-Torhüter Pascal Weisgerber sein Talent mit tollen Paraden unterstrich.

Am Ende feierte der Aufsteiger aber einen verdienten 3:0-Sieg. Donaueschingen hat damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld der Verbandsliga Südbaden hergestellt.

DJK Donaueschingen: Weisgerber – Erndle, Tritschler, Sarr, Albicker, Limberger, Reich, Berrer (73. Ganter), Künstler (79. Kleinhans), Schorpp (82. Hölzenbein), Schneider (86. Szabo). Tore: 1:0 Schneider (22.) , 2:0 Berrer (43.), 3:0 Berrer (65.).

Schiedsrichter: Stefan Ebe (Friedrichshafen).

Zuschauer: 280.

Ergebnisse vom 17. Spieltag

SC Lahr - SC Pfullendorf1:1
Offenburger FV - FC Radolfzell1:3
SV Endingen - 1. SV Mörsch1:1
SV Weil 1910 - SV 08 Kuppenheim4:0
FC Teningen - SV Bühlertal1:2
DJK Donaueschingen - Denzlingen3:0
FC Waldkirch - Kehler FV1:1
FV Lörrach-Brombach - FC Auggen1:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Offenburger FV17  38:19 19  35
2. FV Lörrach-Brombach17  33:16 17  34
3. SV Weil 191017  38:25 13  29
4. Kehler FV17  39:27 12  29
5. SC Lahr17  34:27 7  29
6. SV 08 Kuppenheim17  25:24 1  26
7. SC Pfullendorf17  33:28 5  25
8. FC Radolfzell17  38:34 4  24
9. Denzlingen17  31:30 1  23
10. FC Waldkirch17  37:35 2  22
11. SV Bühlertal17  26:28 -2  22
12. SV Endingen17  23:26 -3  18
13. DJK Donaueschingen17  29:43 -14  18
14. FC Auggen17  21:23 -2  16
15. FC Teningen17  29:45 -16  16
16. 1. SV Mörsch17  11:55 -44  6
Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.