Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Derby: Klare Sache für FC 07 Albstadt

Von
Einseitig verlief die Partie in Albstadt: Die Gastgeber ließen Trillfingen keine Chance. Foto: Kara

Seiner Favoritenrolle gerecht geworden ist Landesliga-Spitzenreiter FC 07 Albstadt im Flutlicht-Derby gegen den TSV Trillfingen. Die Nullsiebener kamen zu einem ungefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg und wahrten so ihre weiße Weste.

Dabei weisen sie ein beeindruckendes Torverhältnis von 22:1 auf. FC-Trainer Alexander Eberhart hatte seine Mannschaft gegenüber dem 1:0-Erfolg beim FV Ravensburg auf drei Positionen verändert: Für Nebosja Obradovic, Denis Banda und Akin Aktepe rückten Samed Güngör, Matthias Endriß und Samed Akbaba in die Startelf.

Die Gastgeber begann schwungvoll und kamen bereits nach drei Minuten zu ihrer ersten guten Gelegenheit: Nach einer Ecke von Hakan Aktepe, kam Armin Hotz im Strafraum zum Kopfball, doch ein Trillfinger Abwehrspieler kratzte den Ball noch von der Linie. Wenig später war es ein Schuss von Pietro Fiorenza, den die Gäste ebenfalls auf der Linie klärten.

Wer sein Chancen nicht nutzt, wird bestraft – und fast wäre so gekommen, als die Albstädter nach 20 Minuten den Ball im Mittelfeld verloren, Trillfingen stark konterte, Thomas Stehle aber nur den Pfosten des FC-Gehäuses traf. Dafür rappelte es wenig später auf der Gegenseite: Nicolas Gil-Rodriguez setzte von der Mittellinie zum Sololauf an, ließ einige Trillfinger stehen und wurde im Strafraum gefoult. Schiedsrichter Timon Ulrich (Rottenburg) zeigte auf den Punkt, und den fälligen Strafstoß verwandelte Hakan Aktepe sicher zur 1:0-Führung der Gastgeber.

Albstadt bestimmte auch in der Folge das Spiel; logische Folge war das 2:0. Nach einer Ecke wehrte Trillfingen den Ball zwar ab, der landete aber bei Pietro Fiorenza, der mit einer Direktabnahme einnetzte. Nach dem Seitenwechsel knüpfte das Eberhart-Team nahtlos an die ersten 45 Minuten an, bestimmte weiterhin das Geschehen im Albstadion und sorgte mit dem 3:0 (49.) von Samed Güngör, der einen Alleingang über die linke Seite klasse abschloss, für eine frühe Vorentscheidung.

Doch die Nullsiebener setzten weiter nach. Wenig später hatten die Gäste Glück, dass ein Distanzschuss von An­dreas Hotz an die Oberkante der Latte klatschte (54.).

Doch zehn Minuten später war es soweit: Gil Rodriguez flankte von der linken Seite in den Strafraum auf den zweiten Pfosten, wo Aleksandar Macanovic aus spitzem Winkel auf 4:0 erhöhte.

In der Schlussphase vergaben die Nullsiebener noch zwei gute Chancen durch Gil Rodriguez (73.) und Marcello Anicito, der an TSV-Torhüter Niklas Krause scheiterte, und so blieb es beim standesgemäßen 4:0-Erfolg des Spitzenreiters.

FC 07 Albstadt: Leitenberger; Dahlke (39. Obradovic), Akbaba, An. Hotz, Ar. Hotz, Macanovic (73. Anicito), H. Aktepe, Gil Rodriguez (77. Crincoli), Endriß ((62. H. Aktepe), Fiorenza.

TSV Trillfingen: N. Krause; R. Kolb, Stehle, F. Wütz, L. Kolb, Heller (75. Weimann), K. Krause, Bitz (60. Bogenschütz), Schumacher, Gerlach, Stehle (80. N. Stehle).

Tore: 1:0 H. Aktepe (25./FE), 2:0 Fiorenza (43.), 3:0 Güngör (52.), 4:0 Macanovic (64.).

Schiedsrichter: Timon Ulrich (Sülzbach).

Zuschauer: 320.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.