Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Derby als Start für tolle Tage

Von
Die beiden Donaueschinger Raphael Künstler (links) und Max Schneider wollen auch am Sonntag im Duell gegen den FC Neustadt jubeln. Foto: Michael Kienzler

DJK Donaueschingen – FC Neustadt (Sonntag, 15 Uhr). Tolle Tage warten auf den Tabellenführer aus Donauschingen. Sie beginnen mit dem interessanten Derby gegen den FC Neustadt. Am Gründonnerstag folgt für das Heine-Team das Pokal-Halbfinale gegen den FC Rielasingen (siehe Extrabericht).

Am Ostersamstag stehen die Donaueschinger dann im Spitzenspiel dem FC Bad Dürrheim gegenüber. Die DJK haben also drei richtungsweisende Partien nun vor sich.

Zunächst gilt die ganze Konzentration bei den Donaueschingern dem FC Neustadt am Sonntag. Die Mannschaft von Trainer Tim Heine ist seit Beginn der Frühjahrsserie noch ungeschlagen und möchte diese Serie ausbauen. Auch im Hinblick darauf, dass sich der Verfolger FC 08 Villingen II momentan an der Tabellenspitze auch keine Blöße gibt. Im Hinspiel trennten sich die Donaueschinger und der FC Neustadt mit einem 1:1.

Die DJK kann mit viel Selbstvertrauen am Sonntag im TITEC*-Sportpark das Derby angehen. Zuletzt in Schonach (4:2) zeigten die Allmendshofener eine sehr souveräne Leistung. "Die Jungs können das Pokalspiel sehr gut ausblenden. Sie wissen, dass wir gegen Neustadt vor einer schweren Aufgabe stehen", erklärt DJK-Coach Tim Heine. Zum ersten Mal in diesem Jahr kann die Partie in Donaueschingen auf dem Naturrasen ausgetragen werden. "Dieser Platzwechsel ermöglicht uns vielleicht spielerisch auch mehr Räume", hofft Heine.

Personell gibt es keine Ausfälle. Die zuletzt verletzten Christoph Erndle und Florian Kleinhans sind wieder ins Training eingestiegen. Vielleicht zählen sie am Sonntag schon zum Kader.

Der FC Neustadt kommt ausgeruht nach Donaueschingen, denn am vergangenen Wochenende war das Team um Trainer Florian Heitzmann spielfrei. Mit guten Leistungen in diesem Frühjahr kletterten die Hochschwarzwälder aus der gefährlichen Tabellenlage hoch auf Rang zwölf. Doch die bisher eingefahrenen 29 Punkten stellen für die Neustädter noch lange kein Ruhekissen dar.

"In Donaueschingen wird es sich zeigen, wo wir leistungsmäßig gerade stehen und ob wir uns mittelfristig in Richtung Tabellen-Mittelfeld orientieren können – oder noch länger mit dem Thema Klassenerhalt beschäftigt sind", unterstreicht es Rolf Eckert, der Sportliche Leiter der Neustädter.

Coach Florian Heitzmann ist überzeugt davon, dass ein Erfolgsrezept in Donaueschingen nur eine sehr kompakte Defensive seines Teams gegen den derzeit stärksten Angriff der Landesliga sein kann.

Personell ist bei den Neustädtern alles an Bord. Sie hoffen am Sonntag auf einen ähnlich engen Verlauf wie im Hinspiel.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.