Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Der Wahnsinn läuft öfters in Allmendshofen

Von
Der Donaueschinger Hendrik Hölzenbein (links) und der Endinger Nikolas Kopp geben in dieser Szene alles. Foto: Sigwart

Der Unterhaltungswert bei den Heimspielen des Verbandsligisten DJK Donaueschingen ist bislang in dieser Saison sehr hoch. Spannend verlief auch das Duell am Sonntag gegen den SV Endingen (2:2). Als Höhepunkt des "Drehbuchs" vergab Raphael Schorpp kurz vor dem Ende noch einen Strafstoß.

"Der Wahnsinn nimmt kein Ende." Mit diesen Worten eröffnete Stadionsprecher Franz Wild am Sonntagabend die Pressekonferenz bei der DJK Donaueschingen. Bereits zum fünften Mal verließen die Donaueschinger in dieser Saison nach einem Heimspiel mit einem Unentschieden den Platz.

Zwar blieb die Mannschaft von Coach Tim Heine auf eigenem Terrain gegen Endingen ungeschlagen, doch die Gastgeber verpassten viele Chancen zum möglichen Sieg und stecken weiterhin im Tabellenkeller fest.

Vor einer wiederum ansehnlichen Zuschauerkulisse erspielten sich die Platzherren vom Anpfiff weg klare Feldvorteile, konnten jedoch einmal mehr ihre Möglichkeiten nicht in etwas Zählbares ummünzen. Nach einer halben Stunde gingen die defensiv eingestellten Kaiserstühler bei ihrer ersten gefährlichen Torannäherung überraschend in Führung. Sie nutzten zu Beginn des zweiten Durchgangs eine weitere Unstimmigkeit in der DJK-Abwehr zum 2:0. Der sofortige Anschlusstreffer durch Raphael Schorpp weckte bei den Gastgebern neue Hoffnungen. In der Folgezeit wirkten die Gäste, die ein halbes Dutzend Spieler unter 20 Jahren und mit Michael Sommer den überragenden Abwehrspieler in ihren Reihen hatten, in ihren Aktionen cleverer als die DJK. Die Donaueschinger leisteten sich zu viele Ballverluste. So dauerte es bis in die Schlussminuten, ehe der eingewechselte Tobias Wild nach starker Vorarbeit von Stephan Ohnmacht mit seinem ersten Saisontreffer das 2:2 markierte. In der Nachspielzeit vergab der ansonsten sichere Schütze Schorpp bei einem schwach geschossenen Strafstoß sogar noch die Siegchance.

"Wir hatten gegen Endingen natürlich drei Punkte erhofft. Wenn man aber 0:2 in Rückstand liegt, muss man mit dem Unentschieden zufrieden sein. Insgesamt zahlten wir bisher viel Lehrgeld. Der Lernprozess bei unserer Mannschaft ist noch nicht abgeschlossen. Wir sind jedoch nicht abgeschlagen. Die Chance auf den Klassenerhalt ist weiterhin vorhanden", bilanzierte Coach Tim Heine. Dagegen bemängelte der Endinger Trainer Benjamin Pfahler, dass sich seine junge Elf nach der 2:0-Führung zu passiv verhalten und gute Konterchancen ausgelassen habe.

Für die DJK Donaueschingen geht es am Samstag mit dem Auswärtsspiel beim Schlusslicht in Mörsch weiter im Programm.

Ergebnisse vom 14. Spieltag

SC Lahr - SV Bühlertal1:0
Offenburger FV - 1. SV Mörsch3:1
FC Teningen - SV Endingen2:2
SV Weil 1910 - FC Auggen2:0
FC Waldkirch - SV 08 Kuppenheim0:4

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Offenburger FV14  31:15 16  29
2. Kehler FV13  35:22 13  25
3. FV Lörrach-Brombach13  25:14 11  24
4. SV 08 Kuppenheim14  24:18 6  23
5. SC Pfullendorf13  29:22 7  22
6. SV Weil 191014  30:24 6  22
7. SC Lahr14  27:24 3  22
8. Denzlingen13  29:23 6  19
9. FC Radolfzell13  25:24 1  18
10. SV Bühlertal14  22:22 0  18
11. FC Waldkirch14  30:30 0  17
12. FC Auggen14  21:20 1  16
13. SV Endingen14  20:24 -4  13
14. FC Teningen14  24:41 -17  13
15. DJK Donaueschingen13  22:33 -11  12
16. 1. SV Mörsch14  9:47 -38  5
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.