Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Der Nullachter für alle Pokalfälle

Von
Mario Ketterer machte 2009 nach dem Pokalsieg "seiner Simone" einen Heiratsantrag. Foto: Archiv

Er ist beim FC Villingen der Mann für alle Pokalfälle. Mario Ketterer, geschäftsführender Vorsitzender der Nullachter, zieht derzeit die Fäden in Sachen Pokalendspiel am 25. Mai in Pfullendorf. Der Pokal scheint ihm zu liegen, wie auch seine Spielerkarriere zeigt.

Im südbadischen Pokalendspiel 2009 gegen den Offenburger FV in Bahlingen erzielte Mario Ketterer nicht nur das umjubelte 2:1-Siegtor für den FC 08 Villingen in der Verlängerung vor 3500 begeisterten Zuschauern, sondern er machte seiner Steffi anschließend auch noch einen Heiratsantrag.

Das "Ja" seiner späteren Frau, mit der er mittlerweile drei Kinder hat, schien ihn in der anschließenden ersten Runde des DFB-Pokals motiviert zu haben. "Wieder marschiert Verteidiger Kletterer über den ganzen Platz", feierte die ZDF-Sportjournalistin Claudia Neumann den Linksverteidiger am 2. August 2009. Der Namensversprecher schien irgendwie zu passen. Denn Ketterer ärgerte den FC St. Pauli derart mit seinen Offensivvorstößen, dass der Hamburger Kiez-Club anschließend sogar an ihm interessiert war. Da St. Pauli – 2:0-Sieger nach Verlängerung vor 8300 Zuschauern in Villingen – danach aber sogar in die 1. Bundesliga aufstieg, war das Thema erst einmal erledigt.

Ketterer war darüber nicht wirklich traurig und blieb gerne in Villingen, zumal er damit in seinem Heimatort Schönenbach wohnen bleiben konnte. Und schließlich sorgte er auch weiter im Pokal für Furore. Ketterer war so im Erstrundenspiel des DFB-Pokals am 20. August 2016 gegen Schalke 04 beim 1:4 der einzige Villinger Torschütze.

"Das waren einfach unbeschreibliche Erlebnisse", schwärmt Mario Ketterer. Er fügt hinzu: "Da wollen wir natürlich unbedingt wieder hin – und deshalb den südbadischen Pokal gegen Rielasingen-Arlen holen."

Dies weiß auch Trainer Jago Maric, der beim St. Pauli-Spiel noch als 08-Kapitän auflief, bei der Partie gegen Schalke aber schon als Trainer auf der Bank saß. "Wir werden keine Probleme haben, die Mannschaft in diesem Spiel zu motivieren", betont der Coach.

Wer weiß, wenn der Deal mit dem FC St. Pauli geklappt hätte, dann wäre Mario Ketterer jetzt vermutlich nicht der 08-Geschäftsführer. Als solcher zieht er die Fäden in Sachen Organisation für seinen Verein rund um das Pokalendspiel am 25. Mai in Pfullendorf. "Der Organisationsaufwand ist enorm. Der Südbadische Fußball-Verband und der DFB ziehen die Sache immer größer auf", sagt Ketterer, der sich aber darüber freut, dass die Amateure dadurch deutschlandweit mehr Beachtung bekommen. "Die Themen sind vielfältig. Und für einen Amateurverein müssen wir einiges auf die Beine stellen", meint er weiter.

Ein Organisationsgespräch mit Thorsten Kratzner, dem stellvertretenden SBFV-Geschäftsführer, und Vertretern des 1. FC Rielasingen-Arlen hat bereits in Freiburg stattgefunden. Der Vorverkauf wurde in Abstimmung mit den Vereinen gestartet, die Bereiche der Geberit-Arena für die Fangruppierungen aufgeteilt. Am 21. Mai, vier Tage vor dem Endspiel, wird eine große Pressekonferenz in Freiburg mit Trainer Jago Maric, Sportvorstand Arash Yahyaijan und Kapitän Benedikt Haibt stattfinden.

Und beide Vereine werden im Pokalfinale mit extra beflockten Trikots auflaufen. Zudem gibt es auch noch ein Sicherheitsgespräch in Pfullendorf unter Einbeziehung der Polizei. Das Thema stimmt Ketterer gemeinsam mit Stadionmanager Rüdiger Porsch ab. Zumal die Fans des FC 08 Villingen wohl auch wieder eine größere Choreografie planen. So wie in Lahr vor einem Jahr, als die 08-Mannschaft eine Heimspielatmosphäre erlebte.

Ketterer ist also in Sachen Pokalfinale sozusagen der derzeitige Spielmacher des FC 08 Villingen. Dass er noch eine Spielberechtigung für seinen FC 08 hat und immer wieder zu Kurzeinsätzen bei der U23 kommt, ist eine Tatsache, die es so vermutlich nicht oft im Fußball gibt. Dabei hat Ketterer übrigens neulich im Spitzenspiel gegen die Spvgg F.A.L. kurz nach seiner Einwechslung ein Traumtor mit der "linken Klebe" erzielt. Dies ist Sportvorstand Arash Yahaijan und Jago Maric natürlich nicht entgangen. Und die sportliche Leitung erwägt nun sogar, den geschäftsführende Vorstand des FC 08 in den erweiterten Kader für das Pokal-Endspiel zu berufen. "Natürlich nur erst einmal als Ersatzspieler – und nur für alle Fälle", sagt Sportvorstand Arash Yahyaijan mit einem Schmunzeln im Gesicht. Ketterer scheint eben ein Mann für alle Pokalfälle zu sein.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.