Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Dennis Söll bleibt beim TSV Trillfingen

Von
Trillfingens Spielleiter Michael Fechter (Mitte) mit Trainer Dennis Söll und dem neuen "Co" Rico Wentsch (rechts). Foto: Stehle

Zwar musste der TSV Trillfingen am Wochenend in der Landesliga Staffel IV tatenlos zusehen, da das angesetzte Heimspiel gegen den FV Ravensburg II den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer fiel. Dennoch blieben die Verantwortlichen des Tabellenletzten nicht untätig, denn sie stellten in der Trainerfrage die Weichen für die kommende Saison.

Spielertrainer Dennis Söll bleibt auch in der Saison 2020/21 der Kommandogeber bei den Wollensack-Kickern; er verlängerte seinen Vertrag. Ihm zur Seite steht aber ein neuer Co-Trainer: Rico Wentsch übernimmt das Amt von Rico Müller. Der 26-Jährige spielte im Nachwuchs bei den Sportfreunden Gechingen, der SpVgg Weil im Schönbuch und beim VfL Herrenberg, ehe er in der B-Jugend zum SSV Reutlingen wechselte und U17-Bundesliga spielte. Von dort ging es für Wentsch zum 1. FC Kaiserslautern, danach zu den Stuttgarter Kickers, für die neben den A-Junioren auch zwei Spiele in der 3. Liga bestritt , und der TSG Hoffenheim, wo der 1,86 Meter große Stürmer nach der U19-Bundesliga in der Saison 2013/14 auch sieben Partien in der Regionalliga Südwest bestritt.

2015 wechselte Wensch zum FC Gärtringen in die Landesliga Staffel III. Zwei Jahre später zog es den Stürmer zum Bezirksligisten VfL Herrenberg.

"Den Kontakt zum TSV Trillfingen und einigen Spielern gibt es schon länger, da meine Frau aus Trillfingen stammt und ich seit Dezember 2018 auch in Trillfingen wohne. Bei den Relegationsspielen war ich vor Ort und habe dort schon das besondere familiäre Umfeld des TSV kennen lernen dürfen. Der Verein hat überragende Strukturen, was mir in den positiven Gesprächen mit den Verantwortlichen auch nochmals bestätigt worden ist. Die Gespräche mit dem derzeitigen Trainer Dennis Söll waren ebenfalls sehr positiv", begründet Wentsch seine Entscheidung, künftig als Co-Trainer zu fungieren.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07433 901-829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.