Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball-Bundesliga Daniel Schwab denkt an den SC Freiburg

Von
Daniel Schwab kennt Freiburg wie seine Westentasche. Foto: Eibner

Fußballprofi Daniel Schwaab kann sich nach dem Abschied vom PSV Eindhoven eine Fortsetzung seiner Karriere bei seinem Jugendklub SC Freiburg vorstellen. "Das würde passen. Die handelnden Personen dort habe ich in meiner Spielzeit schon erlebt", sagte der 31-Jährige.

Grundsätzlich sagte der ehemalige Bundesliga-Profi, der neben dem SCF auch für Bayer Leverkusen und den VfB Stuttgart als Innenverteidiger spielte: "Wenn etwas sehr Reizvolles kommt, höre ich es mir an. Und dann kann ich mir sehr gut vorstellen weiterzuspielen, weil ich mich topfit fühle. Aber ich muss nicht mehr unbedingt irgendwo unterkommen."

Schwaabs Vertrag in Eindhoven läuft im Sommer aus. Die Saison in den Niederlanden wurde wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen. "Man muss sich da fügen. Dennoch war ich sehr enttäuscht, weil ich wusste, dass die tollen vier Jahre in Eindhoven ganz komisch zu Ende gehen würden", sagte Schwaab. "Aber ein Abschied ohne Publikum wäre auch kein richtiger geworden."

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.