Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball BSV übernimmt Tabellenführung

Von
Erfahrener Keeper ist Kapitän und Leitfigur im BSV-Team: Markus Rössner. Foto: Schwarzwälder Bote

In der württembergischen Kreisliga A, Staffel 2 läuft es beim BSV 07 Schwenningen derzeit rund: Nach zehn Spielen ohne eine Niederlage steht das Team der Trainer Emrah Sarikaya und Arvin Davitian nun auf Platz 1

Am Mittwochabend gewannen die Schwenninger daheim die Nacholpartie beim SV Wurmlingen mit 3:1 und übernahmen die Tabellenführung. "Wir haben noch viel vor in dieser Saison", zeigte es Emrah Sarikaya auf. Sportlich ist für den BSV der Wiederaufstieg in die Bezirksliga im kommenden Frühjahr das Ziel. "Wir haben eine junge Mannschaft mit vielen U19-Spielern und mit Markus Rössner unserem Kapitän einen starken, erfahrenen Torhüter", lobt Emrah Sarikaya.

Ziel ist es mittelfristig aus dem Nachwuchsbereich mit einer U19 und zwei U17-Mannschaften ebenso wieder eine zweite Herrenmannschaft als Unterbau zu schaffen. "Da haben wir viele Spieler. Gökhan Sengül sowie Kim Tursak haben die Wiederbelebung im Jugendbereich mit ihrem Coaching geschafft."

Insgesamt hat die Jugendabteilung des BSV Schwenningen derzeit 13 Mannschaften – von den Bambini bis zu den A-Junioren.

Fußballerisch stark, "mit einer sattelfesten Abwehr ausgestattet, spielen wir sehr sicher", so Coach Emrah Sarikaya. Vor dem Mittwoch-Spiel in Wurmlingen standen bislang 26:4 Treffer auf dem Schwenninger Konto. Marco Mazzeo (neun) und Kresimir Vidovic (sechs) sind bislang die erfolgreichsten Torschützen des BSV.

Corona bremst Team zunächst aus

Selbstverständlich ist dies aus Schwenninger Sicht allerdings alles nicht: Die Corona-Pandemie erfasste die Nullsiebener zum Saisonbeginn knallhart: Die Coaches Sarikaya und Davitian mussten in Quarantäne, Spiele wurden verlegt und der frühere Trainer Djorde Vasic sprang als "Helfer" für die Kollegen ein. "Mir geht es aber gut, ich hatte keine Symptome", berichtet Emrah Sarikaya.

In dieser Phase hat der BSV bereits fünfmal auswärts gespielt. Und die schweren Hürden auf dem Heuberg, im Donautal und auf der Baar – in Böttingen (2:1), Fridingen (2:1) sowie Durchhausen (1:0) – alle mit Bravour abgearbeitet und die volle Punktzahl geholt.

"Es wird eine spannende Saison, weil wir mit Tuningen, Frittlingen und ein paar anderen Mannschaften starke Konkurrenz haben. Der Aufstieg ist unser Ziel und daran arbeiten wir von Spiel zu Spiel", zeigt sich Sarikaya optimistisch und motiviert.

Artikel bewerten
5
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.