Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Blick ist nach vorn gerichtet

Von
Nico Ippolito (rechts) und Daniel Thieringer (im Hintergrund) stehen vor einer schwierigen Restsaison mit dem SV Zimmern in der Landesliga. Foto: Peiker Foto: Schwarzwälder Bote

(mp). Der SV Zimmern steht in der Landesliga Württemberg vor einer schwierigen Saison, dass zeigt sich bereits nach zwölf Spieltagen. Mit lediglich elf Punkten auf dem Konto belegt die Mannschaft von Trainer Gunter Welzer den 14. und somit Relegationsplatz.

Der Umbruch nach der vergangenen Saison war riesengroß, denn nicht weniger als zehn Akteure, zumeist Leistungsträger, verließen den Verein. Nach der abgebrochenen Saison 2019/20 belegte der SV Zimmern noch den fünften Platz und hoffte mit Christian Leda (früher DJK Donaueschingen) den geeigneten Nachfolger für Matthias Trautwein gefunden zu haben. Leda betreute die Mannschaft dann auch im Spiel gegen den SV 03 Tübingen, verließ den Verein aber nur Wochen später, die Saison war längst abgebrochen, aus beruflichen Gründen.

"Wir konnten dies durchaus nachvollziehen, aber für uns entstand natürlich eine sehr schwierige Saison", so Gunter Welzer, der neben seinem Amt als sportlicher Leiter auch das Traineramt in Zimmern übernahm und die Mannschaft in der laufenden Spielzeit 19/20 vorbereitete. Mit beinahe ausschließlich Spielern aus dem eigenen Nachwuchs wurde die Runde begonnen, die einzigen Akteure mit Erfahrung blieben Torhüter Chris Fast sowie Markus Vogel und Daniel Thieringer.

Nach der Auftaktniederlage gegen Aufsteiger SpVgg Trossingen (0:1) folgten überraschende Siege bei der SV Böblingen (3:0) und im Nachbarschaftsduell gegen den VfB Bösingen (1:0). Aber die Euphorie war dann schnell verloren, gerade die Niederlagen beim SC 04 Tuttlingen (1:4), den TV Darmsheim (0:1) oder den VfL Mühlheim (0:1) schmerzten doch sehr. "Wir hatten Spiele, wo wir sicherlich nicht schlechter waren als der Gegner, aber bei uns mangelt es definitiv an der Chancenauswertung und auch in der Defensive machen wir dann immer wieder Fehler, die zu Gegentoren führten", zeigte Gunter Welzer auf.

Nun geht der Blick nach vorne, dabei geht Trainer Welzer im Übrigen nicht davon aus, dass in diesem Jahr der Spielbetrieb in der Landesliga wieder aufgenommen wird. "Wir sind natürlich intensiv auf der Suche nach Spielern im Offensivbereich, die uns aber auch weiterbringen müssen. Mit einem Torhüter sind wir grundsätzlich einig, der allerdings eher für die zweite Mannschaft vorgesehen ist." Ein Neuzugang, der eigentlich fast schon fix war, hat sich wieder zerschlagen. Loris Barroi sollte vom SC 04 Tuttlingen zurück kommen, hat sich aber überraschend dem südbadischen Bezirksligisten FV Möhringen angeschlossen. "Wir blicken dennoch zuversichtlich nach vorne", so Welzer, auch wenn der SV Zimmern vor einer schwierigen Mission steht, was den Klassenerhalt angeht. Dennoch etlichen erfolgreichen Jahren muss man diesmal den Blick nach unten richten.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.