Pablo Gil fühlt sich sehr wohl in Villingen – aber auch der Vertrag des starken Abwehrspielers muss erst noch verlängert werden. Foto: Marc Eich

Oberliga: Sportvorstand Alex Thumer hat jede Menge Arbeit. Personelle Planungen für kommende Saison.

Was die Planungen für die kommende Saison angeht, steht man beim FC 08 Villingen vor richtungsweisenden Wochen. Viele Spieler haben nur noch Vertrag bis zum Rundenende. Dabei muss der Oberligist auch zweigleisig planen.

Viele Überlegungen

Seit knapp einem Monat ist der neue Sportvorstand Alexander Thumer beim FC 08 tätig – und er hat gleich jede Menge Arbeit. Die kommende Saison muss im personellen Bereich vorbereitet werden. Dass die Villinger Verantwortlichen angesichts eines möglichen Regionalliga-Aufstiegs dabei zweigleisig planen können oder müssen, ist sehr erfreulich, erhöht aber die Anzahl der Arbeitsstunden – zum Beispiel beim Sportvorstand Alexander Thumer.

Bis auf Benedikt Haibt, Damian Kaminski und Stjepan Geng laufen alle Verträge der Villinger Spieler zum Saisonende aus. Thumer führte bereits einige Gespräche. Das Trainingslager am Wochenende in Oberharmersbach kommt für den Sporvorstand gelegen, um zwischen den Trainingseinheiten weitere Verhandlungen zu führen. Sein Zeitplan: Bis März soll es ein klares Bild geben, welche Spieler weiter unter Trainer Jago Maric dabei sind. "Parallel dazu schauen sich die Trainer und ich natürlich bereits nach möglichen Neuzugängen um."

Gespannt darf man auch darauf sein, ob die beiden Spanier Pablo Gil und Cristian Gilés, in Villingen bleiben werden. Auch mit diesen beiden Leistungsträgern wird Alexander Thumer in Oberharmersbach bei den Gesprächen in die Tiefe gehen.

08-Geschäftsführer Gaetano Cristilli, der sich mit seiner Familie im vergangenen halben Jahr intensiv um das private Wohlergehen von Pablo Gil und Cristian Gilés in Villingen gekümmert hat, hegt ein positives Gefühl. "Ich kann nur sagen, dass sich beide Spieler bei uns sehr wohl fühlen. Das Weitere muss man eben nun sehen."

Für den Tag X

Der FC 08 wird am Dienstag Besuch von Felix Wiedemann, dem stellvertretenden Geschäftsführer der Regionalliga Südwest, bekommen. Zusammen mit den Vertretern der Stadt und der Polizei findet eine Stadionbesichtigung im Friedengrund statt. "Eines der Hauptthemen ist die Sicherheit", erklärt der Verbandspräsident Thomas Schmidt. Die Regionalliga-Vertreter besuchen in diesen Wochen alle Oberligisten, die für den Aufstieg in Frage kommen. Auch eine Wirtschaftlichkeitsprüfung wird es geben. Im März wird man beim FC 08 vom Regionaliga-Gremium Bescheid erhalten, ob im Falle einer Viertklassigkeit die Rahmenbedingungen in Ordnung sind, oder nachgebessert werden muss.

Zwei Mal Rot kassiert

In fünf Hallenturnieren hat der FC 08 zwei Mal Rot (Tevfik Ceylan und Nedzad Plavci) kassiert. Sollte Plavci eine längere Sperre kassieren, könnte sogar sein Einsatz im Nachholspiel gegen Pforzheim gefährdet sein. "Diese Roten Karten bei Hallenturnieren gehen gar nicht. Darüber werden wir mit dem Team noch sprechen", kündigt Alexander Thumer an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: