Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Bleibt Gechingen in der Landesliga?

Von
Wird Kapitän Bastian Bothner (rechts) rechtzeitig fit für das Duell mit Seedorf? Foto: Kraushaar

SF Gechingen – SV Seedorf (Sonntag, 15 Uhr). Die einen wollen rein, die anderen nicht raus. Das Relegationsspiel zwischen Landesligist SF Gechingen und Herausforderer SV Seedorf (Bezirksliga Schwarzwald) am Sonntag (15 Uhr) im Stadion des TSV Dagersheim verspricht zum Saisonabschluss ein echtes Highlight zu werden. Für die Sportfreunde Gechingen ist es die Möglichkeit, eine komplett verkorkste Saison noch zu retten.

Gute Erinnerungen an die Begegnungen in der Spielrunde 2017/18

Die beiden Mannschaften kennen sich noch sehr gut. In der Saison 2017/2018, als die Seedorfer in der Landesliga gespielt haben, gab es die ersten Aufeinandertreffen. Und da hatten die Gechinger so ihre liebe Mühe. Da brachten die Seedorfer zum Eröffnungsspiel eine tolle Zuschauerkulisse mit nach Gechingen und erkämpften sich ein verdientes 1:1, im Rückspiel siegten die Gechinger dann mit 1:0 Toren. Der SV Seedorf stieg am Ende der Saison wieder in die Bezirksliga ab.

In dieser Saison spielte die Mannschaft in der Bezirksliga eine überragend Runde, wurden mit 71 Punkten Zweiter hinter dem SC Tuttlingen (73). In den Entscheidungsspielen schaltete sie dann die SG Herzogsweiler-Durrweiler (4:1) und den SV Croatia Reutlingen (3:1) aus. Beide Spiele hat sich der Gechinger Trainer Christoph Kwasniewski angeschaut. "Körperlich sehr robust, zweikampfstark. Die darf man nicht unterschätzen", hat er dabei festgestellt. In der Defensive ist vor allem Spielertrainer Tobias Bea sehr sicher, Kapitän Christoph Müller und der zweite Spielertrainer Tobias Heizmann sind zwei weitere Stützen.

Am Sonntag wird es für die Gechinger nun darauf ankommen, "dass wir die richtige Mischung aus unseren Qualitäten und Einsatz finden", sagt Kwasniewski. "In Dagersheim haben wir einen sehr großen Platz, da wollen wir versuchen, über die Außen zu kommen und die stabile Deckung der Seedorfer aufzureißen", sagt er.

Allerdings steht hinter dem, der eigentlich die Tore machen soll, ein dickes Fragezeichen. Am Montag musste Bastian Bothner das Training abbrechen. Die Entscheidung, ob er spielen kann, fällt kurzfristig. "Das gilt auch für Fabian Schneider." Dazu fallen auch Kevin Kielwein, Jürgen Schechinger und Marcel Voellmer aus.

Die Viererkette mit Alexander Pretsch, Dennis Carl, Dominik Gräber und Kai Becker sollte dagegen stehen. Davor soll Kevin Schuster auf der Sechserposition gemeinsam mit Andreas Kiwranoglou und David Weinhardt die Fäden ziehen. In der Offensive ist das Spiel mit drei Spitzen eine Möglichkeit – dann wahrscheinlich mit Steffen Honigmann und Philipp Schäuble auf den Außenbahnen. Auch Pascal Buyer ist durchaus eine Option.

SFG-Fußballchef Stephan Funk freut sich auf große Kulisse

"Am Sonntagabend wissen wir, wohin die Reise geht", weiß Abteilungsleiter Stephan Funk. Das Relegationsspiel zwischen der SG Neuweiler/Oberkollwangen und dem TSV Dagersheim (2:1) in Gechingen wertete er als durchaus gutes Omen. "Ich erwarte eine ähnliche Kulisse." Er sei am Dienstagabend, als es darum ging, mehr als 1000 Zuschauer zu versorgen, mehr gelaufen als bei einem Fußballspiel.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.