Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Berk Özhan macht den ersten Sieg perfekt

Von
Die Nagolder A-Jugendlichen konnten beim 2:0 in Herrenberg voll überzeugen. Foto: Sternad Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

VfL Herrenberg – VfL Nagold 0:2 (0:1). Drittes Spiel erster Sieg, die U19-Fußballer des VfL Nagold haben beim Gastspiel in Herrenberg die ersten Punkte in der Verbandsstaffel Nord eingefahren und sich auf Tabellenplatz neun verbessert.

Die ersatzgeschwächten Nagolder begannen stark. Walter Vegelin hatte bereits in der 2. Minute die erste Großchance. In der 18. Minute wurde ein Schuss von Walter Vegelin noch abgeblockt, zwei Minuten später landete ein Freistoß von Philipp Schäuble knapp neben dem Ziel.

Nach und nach kam der VfL Herrenberg auf und gestaltete die Partie ausgeglichen. Unmittelbar vor der Pause wurde Timo Franke von Gegenspieler Metin Uzun im Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Semin Opardija sicher zum 1:0 (44.).

Zu beginn der zweiten Hälfte drängten die Nagolder auf den zweiten Treffer. Heinrich Vegelin traf in der 49. Minute die Latte, der Nachschuss aus kürzester Distanz von Jonathan Stockinger landete in den Armen von Torwart Dominik Wandlowski.

Auch der VfL Herrenberg hatte seine Torchancen. So verfehlte Ömer Kilic per Kopf (60.) knapp das Ziel. Faramosh Zakrea traf gar die Latte (67.).

Die Schlussphase gehörte dem VfL Nagold. Doch nachdem Walter Vegelin am Torhüter scheiterte (68.), Franke (73.) und Stockinger (86.) knapp über das Tor zielten und ein Freistoß von Chris Wolfer knapp am Gehäuse vorbei zischte (84.), machte es Rechtsverteidiger Berk Özhan in der 77. Minute besser und sorgte für das 2:0. Freigespielt von Walter Vegelin hatte sich Berk Özhan in einer 1:1-Situation gegen den Herrenberger Torhüter durchgesetzt.

"Unser Sieg war verdient und hätte vielleicht auch noch das ein oder andere Tor höher ausfallen können. Mit unserer Leistung bin ich aber trotzdem nicht ganz zufrieden, da es uns nicht gelungen ist, Kontrolle über das gesamte Spiel zu bekommen", analysierte VfL-Trainer Max Bergemann-Gorski die Partie. VfL Nagold: Lars Großmann; Jonathan Stockinger, Philipp Schäuble (64. Konstandinos Vatsitses), Chris Wolfer, Berk Özhan, Ahmad Allaham (36. Adrian Jungebloed), Konrad Sautter, Timo Franke, Semin Opardija, Heinrich Vegelin, Walter Vegelin. Tore: 0:1 (44./Elfmeter) Semin Opardija; 0:2 (77.) Berk Özhan.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading