Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Bekommt Andrea Hoxha eine Pause verordnet?

Von
Villingen steht gegen den Titelanwärter unter Zugzwang - allen voran Torhüter Andrea Hoxha. Foto: Michael Kienzler

FC 08 Villingen – VfB Stuttgart II (Samstag, 18 Uhr). Der FC Villingen will alles versuchen, um nach zwei Auftaktniederlagen gegen Regionalliga-Absteiger und Titelanwärter VfB Stuttgart II ein Erfolgserlebnis zu schaffen.

Am kommenden Mittwoch folgt dann schon die Nachholpartie gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen.

Für 08-Coach Jago Maric ist klar, dass sich sein Team beim Kräftemessen mit dem drittplatzierten Talentschuppen des Zweitligisten deutlich steigern muss, um am Ende nicht erneut leer auszugehen."Wir versuchen alles, um in den zwei Heimspielen zu punkten", verspricht er.

Zunächst einmal bestand in dieser Woche seine Hauptaufgabe darin, vor allem die jungen Akteure nach der frustrierenden 0:3-Niederlage beim SSV Reutlingen wieder aufzubauen. "Die erfahrenen Spieler müssen jetzt vorangehen und die jungen Spieler mitziehen", fordert Maric.

Man dürfe jetzt auch nach zwei Oberliga-Partien nicht alles in Frage stellen. Wichtig sei es, Leidenschaft, Laufbereitschaft und Zweikampfstärke zu demonstrieren. "Wenn wir dies alles zeigen, können wir das Spiel gewinnen." Maric weiß aber natürlich auch um die Schwere der Aufgabe. "Das ist ein guter Gegner und ein toller Verein", denkt er über den VfB Stuttgart.

Bei diesem tummeln sich in der unter Profibedingungen von Francisco "Paco" Vaz trainierten U21 sehr viele hochbegabte Fußballer. Dazu zählt vor allem der von Paris St. Germain verpflichtete Tanguy Coulibaly (18). Aber auch Luca Mack (19) und Roberto Massimo (18), die ebenfalls zum Zweitliga-Kader gehören, haben noch viel vor.

Im Angriff ist der tschechische Nationalspieler Jan Kliment (25) ein höherklassig erfahrener Stürmer. Er war zuletzt an Bröndby IF Kopenhagen ausgeliehen. Dort zog sich der Tscheche 2018 einen Kreuz- und Innenbandriss zu. Nach einem Jahr Zwangspause kehrte er zum VfB Stuttgart zurück und sammelt in der zweiten Garnitur Spielpraxis. Zuletzt angeschlagen war der vom SGV Freiberg für viel Geld geholte Marcel Sökler, der Top-Torjäger der vergangenen Oberliga-Saison. Sökler, der sich mit Wadenproblemen herumplagte, könnte aber am Samstag im Friedengrund zum Einsatz kommen.

Die Stuttgarter haben zuletzt Ilshofen von 7:3 geschlagen. Dennoch war Coach Vaz mit der zweiten Hälfte nicht zufrieden. "Wir haben es da nicht geschafft, den Gegner am Boden zu halten. Meine Spieler müssen lernen, nicht mit dem zufrieden zu sein, was sie haben", sagte der VfB-Trainer gegenüber der Stuttgarter Zeitung.

Derweil wird bei den Nullachtern im Angriff der angeschlagene Benedikt Haibt arg vermisst. Der Kapitän fällt wohl noch zwei Wochen lang aus. Wann Stjepan Geng wieder einsteigen kann, ist fraglich. Bei Nico Tadic dauert es noch zwei Monate.

Eventuell erhält auf der Torwartposition Marcel Bender den Vorzug vor Andrea Hoxha. "Beide sind auf einem ähnlichen Niveau, aber mit unterschiedlichen Stärken", hat Jago Maric noch keine Entscheidung getroffen.

Dieser setzt bei dem brisanten Duell gegen den VfB Stuttgart II – zur ungewohnten Anstoßzeit am Samstag um 18 Uhr – auch auf die einheimischen Zuschauer. "Meine Jungs brauchen einfach die Unterstützung", macht er vor dem ersten Oberliga-Heimspiel der Saison deutlich.

Ergebnisse vom 19. Spieltag

FC Nöttingen 1957 - VfB Stuttgart IIabges.
SF Dorfmerkingen - Neckarsulmer SU1:1
SGV Freiberg - SV Linx1:2
SV Sandhausen II - FSV 08 Bissingen0:4
TSV Ilshofen - FC Rielasingen-Arlen2:0
SV Oberachern - SSV Reutlingen2:1
FC 08 Villingen - Göppinger SV0:2
1. CfR Pforzheim - Freib. FC2:1
Stuttgarter Kickers - FV Ravensburg3:0

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Stuttgarter Kickers19  41:21 20  35
2. Göppinger SV19  34:19 15  35
3. VfB Stuttgart II18  51:23 28  34
4. SV Oberachern19  36:29 7  31
5. FV Ravensburg19  35:30 5  31
6. FSV 08 Bissingen19  40:36 4  30
7. FC 08 Villingen19  25:23 2  30
8. FC Nöttingen 195718  32:30 2  27
9. Freib. FC19  25:24 1  27
10. 1. CfR Pforzheim19  22:16 6  25
11. SSV Reutlingen19  30:29 1  25
12. SF Dorfmerkingen19  29:33 -4  24
13. SV Linx19  32:43 -11  23
14. SGV Freiberg19  29:51 -22  22
15. FC Rielasingen-Arlen19  28:41 -13  21
16. Neckarsulmer SU19  17:26 -9  20
17. TSV Ilshofen19  29:37 -8  19
18. SV Sandhausen II19  17:41 -24  9

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.