Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Ball läuft noch flott bei den Oldies

Von
Geballe Routine: Filipo Naso (am Ball) gegen Benny King und Daniel Berggötz, rechts Organisator Marc Becker. Foto: Weisser

Das Rad um 20 Jahre zurückgedreht hat der FV 08 Rottweil beim Stadionfest 2020, das heuer unter dem Motto "Einmal FV 08 – immer FV 08" stand. Aufgrund der besonderen Situation konnte das Event diesmal nur in abgespeckter Form stattfinden.

Im Mittelpunkt stand ein Einlagespiel zwischen Kickern aus der früheren Verbandsliga – und Landesligazeit. Der ehemalige 08 – Fußballer Eric Becker hatte zu diesem Anlass geladen – und der Großteil der früheren 08 – Recken war gekommen. Auch den damaligen Verbandsligacoach Reiner Scheu sah man unter den Gästen. Ebenso die Funktionäre dieser Epoche.

Endete das Spiel im Rottweiler Stadion jetzt tatsächlich 12:6 für die Gelben? Was soll`s: Das Endergebnis gab der Stadionsprecher gar nicht mehr bekannt. Die Zuschauer nahmen ihm das auch nicht übel. Das Schlussergebnis spielte keine Rolle. Entscheidend: Es siegte der FV 08 Rottweil , denn der schoss an diesem sonnigen Nachmittag alle Tore.

Auf dem etwas verkürzten Spielfeld standen nur frühere Rottweiler Kicker – und zwar alle im gesetzten Fußballalter. Teilweise schon leicht ergraut, teilweise mit etwas schütterem Haar und die meisten – nicht zu übersehen – mit etwas mehr Kilos auf den Rippen. Doch alle Kicker zeigten, dass sie technisch noch nichts verlernt  haben. Gewinner war allgemein der Fußball und später die Geselligkeit. Das Wiedersehen in der familiären FV 08-Runde war für die Aktiven wie auch für die Zuschauer und Vereinsfunktionäre das Entscheidende an diesem Tag. Der gesellige Teil dauerte dann auch viel länger als das sportliche Aufeinandertreffen auf dem Rasen, wo es mit der Kondition nicht mehr so weit her war.

Doch zurück auf das Spielfeld: Den ersten Treffer der Partie markierte Markus Federle. "Kieble, du Weichei", schallte es von der Bank, als Abwehrrecke Axel Kieble als erster eine Pause einlegte. Beide Torhüter – sowohl Daniel Miletic wie auch Matthias Kaupp – konnten sich mehrmals auszeichnen. Der Ball lief ganz flott in beiden Reihen.

Bis zur Pause zogen die "Gelben" auf 7:3 davon. Mike Hessel (Blau) und Marc Digeser (Gelb)steuerten jeweils einen Doppelpack bei.  Das gelang in der zweiten Halbzeit für die Gelben auch noch Filipo Naso und Daniel Berggötz für das Team in Blau. Ralf Ott – er wollte eigentlich nicht auflaufen - überlegte es sich doch noch anders: Er trat barfuß und in Shorts gegen das Leder. Schiedsrichter Benjamin Butz hatte einen einfachen Job an diesem Nachmittag.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.