Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Balinger Weste bleibt weiter weiß

Von
Grund zum Jubeln hatten die Balinger Spieler gestern Abend beim 1:0-Sieg in Ravensburg. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

FV Ravensburg II – TSG Balingen II 0:1 (0:1). Drei wichtige Auswärtspunkte hat sich die Balinger Regionalliga-Reserve bei der Zweiten des Oberligisten FV Ravensburg geholt. Die Eyachstädter bleiben damit weiter ungeschlagen und verbessern sich in der Tabelle der Landesliga Staffel IV auf Rang drei.

Die Eyachstädter warteten bei ihrem Gastspiel in Oberschwaben mit einer Überraschung auf, denn zwischen den Pfosten des TSG-Gehäuses stand der 42-jährige Bülent Pesket. "Wir haben ihn kurzfristig reaktiviert, da sich Plator Gashi im Training verletzt hat und unser anderer Torhüter Axel Hugo Thulin Lennselius aus Studiengründe zurück nach Schweden musste", sagt der Balinger Spielleiter Nicco Walter, der aber "Debütant" Pesket eine gute Leistung bescheinigte: "Obwohl er schon lange nicht mehr gespielt hat, strahlte er mit seiner Routine viel Ruhe aus."

In der ersten Halbzeit erlebte der Balinger Gehäuse einen geruhsamen Abend. Da sich beide Mannschaften über weite Strecken des ersten Durchgangs im Mittelfeld neutralisierten und sich auf Augenhöhe begegneten, taten sich vor den beiden Toren nicht viel – Torchancen waren in den ersten 45 Minuten Mangeware.

Und so fiel denn auch der Balinger Führungstreffer durch eine Standardsituation: In der 38. Minute schlug tim Göttler einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den as Ravensburger Strafraum wo sich Alexej Storm hochschraubte und zum 1:0 für die Gäste einköpfte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig im Vergleich zu den ersten 45 Minuten. Beide Teams begegneten sich erneut auf Augenhöhe und neutralisierten sich über weite Strecke – aber auf einem durchaus anspruchsvollen Niveau.

Beide Teams taten sich aber auch schwer, nennenswerte Torchancen heraus zu spielen. Und so hatten beide Torhüter einen insgesamt geruhsamen Abend; und Balingens Keeper Pesket durfte sich freuen, dass er bei seinem "Debüt" ohne Gegentor geblieben war. TSG Balingen: Pesket; Fritschi, Wolf (73. Kurz), Belser, Siedler, Hipp, Göttler, Schäfer, Iosifidis (90. Ezgin), Arutunjan (87. Hummel), Storm (90.+2). Tor: 0:1 Storm (40.). Schiedsrichter: Tobias Burger (Unterstadion). Zuschauer: 34.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.