Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Bad Dürrheim verpasst den Coup

Von
Der Rielasinger Thomas Kunz war auch vom Bad Dürrheimer Neuzugang Almami Camara (rechts) kaum zu stoppen. Foto: Roland Sigwart

FC Bad Dürrheim - 1. FC Rielasingen-Arlen 0:6 (0:2). Der Landesligist aus Bad Dürrheim ärgerte am Mittwochabend den Oberligisten aus Rielasingen-Arlen nur 18 Minuten lang. Damit kam in der ersten SBFV-Pokalrunde das Aus.

Bad Dürrheims Coach Enrique Blanco nominierte mit Roman Rudenko, Almami Camara und Mark Pintyak drei Neuzugänge für die Startelf. Bei den Rielasingern spielten mit Gianluca Serpa und Kapitän Daniel Niedermann zwei ehemalige Nullachter von Beginn an, Daniel Wehrle saß zunächst auf der Bank des Oberligisten.

Der Favorit ließ vor rund 200 Zuschauern Ball und Gegner geschickt laufen. Gegen die gut sortierte Bad Dürrheimer Defensive fanden die Rielasinger aber zunächst kein Rezept. Doch dann zeigte Schiedsrichter Simon Wolf (Rheinfelden) nach einem Zweikampf im Strafraum etwas überraschend auf den Punkt. Nico Kunze (18.) ließ sich diese Chance nicht entgehen, Bad Dürrheims Torwart Moritz Karcher war chancenlos. Anschließend hatte der Landesligist durch Jeremias Fischerkeller (25.) die Möglichkeit zum 1:1-Ausgleich, doch dessen Schuss landete nur am Außennetz. Schon zuvor hatte Blanco aufgrund Reklamierens den gelben Karton gesehen.

Keine echte Torchance

Als nach einer schönen Kombination Ivo Colic (27.) auf 2:0 erhöhte, sprach alles für einen Sieg des Favoriten, der die Partie bis zur Pause weiter dominierte.

Bad Dürrheim schaffte in der zweiten Hälfte nicht mehr die Wende, hatte keine echte Torchance mehr. Zudem ging immer mehr gegen clevere Gäste die Puste aus. Schon in der 50. Minute stellte erneut Kunze für die Rielasinger endgültig die Weichen auf Sieg. Anschließend wechselten beide Trainer munter durch, bevor John Schmidtke in der 77. und 85. Minute die Treffer vier und fünf des Oberligisten erzielte. Maximilian Bienger (87.) stellte schließlich das Endergebnis her.

Trainer Enrique Blanco bilanzierte den Auftritt des FC Bad Dürrheim so: "Wir haben gut angefangen, dann gab es diesen Elfmeter, das 0:1 war schon die Vorentscheidung. Danach hat uns das Selbstvertrauen gefehlt. Rielasingen hat es dann clever runtergespielt."

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.