Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Auf Stotterstart folgt Höhenflug

Von
Viel zu Feiern hatten die Homburger Spieler in den vergangenen Wochen. Dies soll sich gegen Balingen fortsetzen. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

Ein schwerer Gang wartet auf die Balinger Fußballer am Samstag mit dem Auswärtsspiel beim FC Homburg. Denn die Gastgeber haben derzeit einen Lauf und sind auf bestem Wege an die starke Platzierung der Vorsaison anzuknüpfen, in der der Ex-Bundesligist als Aufsteiger auf Anhieb den dritten Rang hinter Meister Waldhof Mannheim und dem 1. FC Saarbrücken belegte.

Trotz der guten Platzierung gab es bei den Nullachtern in der Sommerpause einen personellen Umbruch: Elf Spieler verließen den Traditionsklub, der vor allem in den 80-er Jahren als Bundesligist von sich reden machte – neun Neuzugänge begrüßte FC-Trainer Jürgen Luginger zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit in seinem Kader.

So versteht es sich von selbst, dass zu Saisonbeginn noch nicht alles rund lief bei den "Nullachtern": Gleich zum Auftakt setzte es eine 1:2-Heimniederlage gegen aufsteiger FC Bayern Alzenau, dem der FCH aber einen 2:0-Erfolg bei Neuling FC Gießen und ein 2:2 beim SC Freiburg II folgen ließ. Den ersten Heimerfolg verbuchte das Luginger-Team mit dem 2:1 gegen Drittligaabsteiger VfR Aalen. Danach setzte es aber zwei bittere Pleiten: 0:2 verlor Homburg bei Aufsteiger Bahlinger SC und kassierte im Nachholspiel gegen den SSV Ulm sogar eine 1:5-Heimklatsche. Das war eine desolate erste Halbzeit von uns. So kannst du in der Regionalliga keine Spiele gewinnen", war Luginger bedient und forderte von seinem Team Wiedergutmachung. Denn Tabellenplatz 13 zu diesem Zeitpunkt entsprach nicht den Vorstellungen des ambitionierten Klubs.

Die Worte des Ex-Profis blieben bei seinen Jungs nicht ungehört. 2:1 schlug der FC nur drei Tage später die Offenbacher Kickers und setzte damit zu seinem Lauf an. Denn in der folgenden Partie feierten die "Nullachter" einen 3:2-Derbysieg beim Saarland-Rivalen SV Elversberg und nahm auch bei der TSG Hoffenheim II mit einem 1:0-Erfolg die Punkte mit. Einen kleinen Rückschlag gab es mit dem 1:1 gegen den FK Pirmasens, doch diesen machten die Luginger-Schützlinge in der Woche darauf mit einem 2:1-Erfolg beim Tabellenzweiten TSV Steinbach vergessen. Auch gegen Schlusslicht TuS RW Koblenz gab sich der FCH beim 2:1-Sieg keine Blöße; am vergangenen Montag bauten die Saarländer mit einem 3:0-Erfolg beim FSV Frankfurt ihre Serie auf sieben Spiele ohne Niederlage aus und zogen nach Punkten mit dem Drittplatzierten gleich. "Wir haben von der ersten Minute an konzentriert gespielt, und ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft", resümierte Luginger, der nun gegen Balingen einen ähnlichen Auftritt seines Teams erwartet.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.