Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Auf den Fuchs wartet erneut schwere Aufgabe

Von
Abgefangen: Die SG Altheim-Grünmettstetten (blaue Trikots) möchte daheim gegen die TSG Wittershausen einen weiteren Sieg einfahren, während sich der FC Holzhausen II bei der SG Göttelfingen/Baisingen strecken muss. F Foto: Schwarzwälder Bote

Gleich ein Spitzenduell hat der zweite Spieltag in der Kreisliga A Staffel 2 zu bieten, denn die SG Altheim-Grünmettstetten, die mit einem Sieg in Dettensee gestartet ist, erwartet mit der TSG Witterrshausen einen der Meisterschaftsfavoriten, der ebenfalls alle drei Punkte zum Auftakt geholt hat.

Das erste Punktspiel der Saison bestreitet dagegen der FC Holzhausen II bei der neuen Spielgemeinschaft in Göttelfingen, der SV Eutingen erwartet die SG Rexingen/Dettingen, und die SG Dettlingen-Bittelbronn reist zum Aufsteiger nach Bildechingen, der erwartungsgemäß mit Spielertrainer Dein Smajovic den bislang erfolgreichsten Torjäger stellt. Der Ausnahmestürmer hat bereits dreimal getroffen.

 Die Lage der Liga

Die ganz großen Überraschungen sind zum Rundenauftakt ausgeblieben. Die TSG Wittershausen setzte sich dank ihres 2:0-Sieges gegen die SG Göttelfingen/Baisingen an die Spitze, Aufsteiger ASV Bildechingen hat dank seiner neuen Qualitäten wie erwartet die Hürde in Rexingen mit einem 4:3-Erfolg genommen. Eher offen war das Duell in Dettensee, aber die SG Altheim-Grünmettstetten hat sich mit neuem Schwung am Ende knapp mit 2:1 durchgesetzt. Auch das 2:2-Remis zwischen der SG Ahldorf-Mühlen II und dem ASV Nordstetten war nicht unbedingt außer der Reihe zu sehen. Unglücklich verlief das Spiel in Weitingen. Die Partie der Gastgeber gegen die SGM Talheim wurde abgebrochen, nachdem sich Keeper Matthias Bronner ohne Fremdeinwirkung verletzt hatte und kurzzeitig bewusstlos war. Die Partie wurde auf den 28. August neu angesetzt.

 Das Spiel des Tages

SG Altheim-Grünmettstetten – TSG Wittershausen (Sonntag, 15 Uhr). Wie zu erwarten verlief der Start beider Mannschaften in die neue Saison erfolgreich. Die SG Altheim/Grünmettsten, das Team von Trainer Sven Hayer, sicherte sich die drei Punkte im letzten Moment, während die TSG Wittershausen im ersten Duell in der neuen/alten Umgebung den erhofften Heimsieg landete. Nun gilt es dranzubleiben. Bei den Hausherren spricht man noch nicht offen aus, dass das große Ziel ein Platz in der Spitze ist, doch mit Sven Hayer wurde ein Trainerfuchs geholt, der vor allen Dingen den vorhandenen Spielern wieder mehr Selbstvertrauen vermitteln soll. Dies scheint bereits zu funktionieren, denn in der Nachspielzeit der Auftaktbegegnung wurde Danel Hämmerle zum Matchwinner. Der Anfang ist gemacht, nun gibt es eine weitere schwierige Aufgabe lösen. Die TSG Wittershausen, die nach dem Abstieg aus der Bezirksliga gleich wieder vorne mitmischen will, reist an. Spielertrainer Mahir Savranlioglu warnt seine Schützlinge. Er erinnert sich noch an das letzte Spiel vor dem Aufstieg in die Bezirksliga, denn da hat die SG Altheim-Grünmettstetten die Feierlichkeiten mit einem Sieg etwas gestört. TuS Ergenzingen II – SG Ahldorf/Mühlen II (Sonntag, 13 Uhr). Gleich in das nächste Reserveduell gehen die Ergenzinger, die in Sigmarswangen alle drei Punkte entführen konnten. Nach dem Abschneiden der vergangenen Jahre gehört die Ergenzinger "Zweite" wieder zu den Teams, das gegen jeden Gegner eine gute Chance hat. Auch mit Trainer Julian Katz soll dieser Trend fortgesetzt werden. Es geht am Sonntag im Bezirksliga-Vorspiel gegen einen Gegner, der noch nie in der A2 zu Hause war. Die SG Ahldorf-Mühlen II, Vizemeister aus der B2, brauchte auch nicht durch die Mühlen der Relegation zu gehen, hat aber vor, sich aus eigener Kraft zu halten. Das Team von Coach Sascha Schneider hat viele erfahrene Ex-Bezirksligaspieler in seinen Reihen und will den Ergenzinger Kunstrasen auf der "Breitwiese" nicht mit leeren Händen verlassen. SG Talheim – SSV Dettensee (Sonntag, 15 Uhr). Talheims Trainer Marc Schrag war mit der Leistung seines Teams in Weitingen bis zum Spielabbruch zufrieden und fordert am Sonntag im Horber Stadtteilduell die gleiche Einstellung. Mit dem SSV Dettensee kommt ein Gegner, der in dieser Liga immer eine gute Rolle gespielt hat, nun aber das Auftaktspiel unglücklich in der Nachspielzeit verloren hat. SSV-Spielertrainer Selcuk Bahadir hofft, dass seine Schützlinge sich sofort rehabilitieren können, obwohl Talheim zu den Gegnern gehört, die nichts verschenken möchten. Unter Trainer Marc Schrag ist die SG-Leistungskurve deutlich nach oben geschnellt. SG Göttelfingen/Baisingen – FC Holzhausen II (Sonntag, 15 Uhr). Gemeinsam auf Tour sind inzwischen der FC Göttelfingen und der SV Baisingen, doch beim ersten Auftritt in Wittershausen gab es letztendlich nichts zu holen. Dies soll am Sonntag anders werden, denn das Team von Trainer Christian Peter ist gut eingestellt auf einen FC Holzhausen II, der gegenüber der vorhergehenden Saison, in der die Vizemeisterschaft geholt wurde, nicht mehr ganz so stark sein dürfte. Mit Lars Eschment ist der beste Torjäger des FCH nach Rangendingen abgewandert. Er hatte in der vorhergehenden Saison 30 Treffer erzielt. Nur als Trainer hat sich Viktor Schäfer verabschiedet, bei ihm wird die Dauerverletzung für die Zahl der Einsätze verantwortlich sein. Neuer Spielertrainer ist Thomas Heinz, der in der vorherigen Saison sechs Treffer erzielen konnte. SV Eutingen – SG Rexingen/Dettingen (Sonntag, 15 Uhr). Wohin führt der Weg des SV Eutingen in der gestarteten Saison? Mit Erdal Kabakci hat sich der Verein einen Trainer geangelt, der im Vorjahr in Bildechingen gute Arbeit geleistet, dann aber völlig überraschend sein Engagement beendet hat. Nun gilt es nach der Zeit von Lukas Wuzik das Team in die Spur zu bringen. Die Gäu-Elf wurde Dritter in der Liga, versuchte am Schluss noch Platz zwei zu erreichen. Vor heimischem Publikum ist es das Ziel, die ersten drei Punkte zu holen gegen einen Gast, der sich zuletzt gegen den ASV Bildechingen achtbar schlug, am Ende aber mit leeren Händen dastand. Auch im Gäu wird es schwierig, die ersten Punkte in der neuen Runde zu holen, auch wenn Spielertrainer Leo Klein den Gegner gut kennt. ASV Bildechingen – SG Dettlingen-Bittelbronn (Sonntag, 15 Uhr). Es war damit zu rechnen, dass Dein Smajovic mit dem ASV Bildechingen in der A2 für Wirbel sorgen würde. Tatsächlich hat der Goalgetter bereits drei Tore auf seinem Konto verbucht und führt die Torjägerliste an. Auch im Spiel am Sonntag ist mit dem Aufsteiger zu rechnen. Sich schnell die wichtigen Punkte zu holen wird die Hauptaufgabe in den kommenden Wochen sein. Wie gut die SG Dettlingen-Bittelbronn als Gast aufgestellt ist, ist schwer zu sagen – aber Trainer Frank Wetzel ist zuversichtlich. Er weiß aber auch, dass ein Torjäger dieser Klasse über die 90 Minuten nur schwer ganz auszuschalten ist. ASV Nordstetten – SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen (Sonntag, 15 Uhr). Mit einem Remis ist der ASV Nordstetten gestartet, zwar auf des Gegners Platz, doch auch das war nicht im Sinn von Coach Markus Bok, der in dem Horber Stadtteil seit kurzem in der Pflicht steht. Nun kommt es zum ersten Heimspiel der Saison –­und da wäre ein "Dreier" die Vorgabe für die ASV-Kicker. Bei der SG "Rohrweiler" sind nach dem Spielabbruch alle noch etwas aufgewühlt, auch wenn inzwischen alle Spieler wieder fit sind. Trainer Mehmet Özkoyuncu hat sich vorgenommen, in Nordstetten nicht zu verlieren.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.