Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Als Gradmesser warten Kickers

Von
Im Sommer gewannen Adrian Müller und die TSG Balingen ein Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers in Dotternhausen mit 4:1 (2:1). Doch am Samstag werden die Karten nun neu gemischt. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Seit Montag bereiten sich die Fußballer der TSG Balingen auf die zweite Saisonhälfte in der Regionalliga Südwest vor. Bereits am Samstag steigt das erste Testspiel für die Eyachstädter, um 14 Uhr beim Oberligisten SV Stuttgarter Kickers (Kunstrasen im ADM-Sportpark, Königsträßle 56).

"Abgesehen vom Trainingsauftakt, als wir erst mal Schnee schippen mussten, sind die weiteren Einheiten in dieser Woche gut gelaufen", sagt der Balinger Cheftrainer Ralf Volkwein, "Es war schon ordentliches Tempo drin – die Jungs haben in der spiel- und trainingsfreien Zeit ihre Hausaufgaben ordentlich gemacht. Wir haben eine gute Basis auf der wir in den nächsten Wochen aufbauen können."

Die Vorgaben bis zum Rückrundenstart am 23. Februar zuhause gegen Mitaufsteiger SC Hessen Dreieich sind klar. "Unser Ziel ist es, nach der mehrwöchigen Pause wieder in den Rhythmus zu finden. Alle Spieler bekommen in den Vorbereitungsspielen gleich viele Einsatzzeiten. Wir wollen da wieder anknüpfen, wo wir vor der Winterpause aufgehört haben. Natürlich werden wir in den Tests auch in Sachen System, Taktik und Positionsspiel einige Dinge ausprobieren", so Volkwein.

Mit den Stuttgarter Kickers, die zum Ende Vorsaison den bitteren Gang von der 4. Liga in die Oberliga Baden-Württemberg antreten mussten, wartet gleich im ersten Test ein richtiger Prüfstein auf die Kicker aus der Eyachstadt, als Tabellenzehnter der Regionalliga Südwest überwintert hatten. Nach dem sich die "Blauen" aus Degerloch zu Beginn der Saison noch etwas schwer taten im baden-württembergischen Oberhaus, ist das Team von Kickers-Trainer Tobias Flitsch im weiteren Saisonverlauf immer mehr seiner Favoritenrolle gerecht geworden und belegt vor dem Rückrundenstart Rang zwei mit einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SGV Freiberg. Da die Kickers bereits am 16. Februar ihr erstes Pflichtspiel bestreiten, sind sie am 7. Januar in die Vorbereitung eingestiegen und bestritten bereits ein Testspiel gegen Verbandsligist Calcio Leinfelden-Echterdingen, das sie 4:2 gewannen.

Die Degerlocher hat sich Trainer Volkwein bewusst als Testspielgegner ausgesucht. "Das ist ein Gegner, wie er uns in der Regionalliga Südwest fast jede Woche erwartet. Die Kickers sind, auch wenn sie in der Oberliga spielen, ein Profiteam, das sich mit nichts anderem als Fußball beschäftigt und unter den gleichen Rahmenbedingungen wie ein Viertligist arbeitet", kennt der 45-Jährige die Vorzüge des Gegners genau. "Das wir ein richtiger Gradmesser für uns. Wichtig ist, dass die Jungs die Vorgaben des Trainerteams erfüllen."

Verzichten muss der TSG-Coach am Samstag noch auf Carlos Konz, dem nach seinem Schienbeinbruch im vergangenen Jahr nun der Nagel aus dem Knochen entfernt wurde, sowie die beiden "gefühlten Neuzugänge" Lukas Foelsch und Kevin Keller. Foelsch trainiert noch individuell, nach seinem Mittelfußbruch; und Keller war in dieser Woche krank.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.