Marbachs Coach Patrick Fleig (rechts) und Co-Trainer Fabian Schwarz sind bereit für den Restart. Foto: Rohde Foto: Schwarzwälder Bote

Landesliga: Stimmung beim FV Marbach ist trotz der aktuellen Zwangspause weiterhin sehr gut

Geduld, Ausharren, Vorfreude, Pläne schmieden: Beim Landesligisten FV Marbach lässt sich Trainer Patrick Fleig derzeit nicht aus der Ruhe bringen: "Ich habe in den vergangenen Monaten immer erwartet, dass sich die Pandemie ziehen wird."

Wie sich seine Mannschaft derzeit fit hält? "Die Jungs handeln eigenverantwortlich mit Joggen und Fitness-Workouts. Einmal die Woche ist ein Video-Meeting, in dem Fitnesstrainer Nailton Heringer oder Kapitän Dominic Fischer Übungen aus allen Bereichen machen." Fleig selbst vermisst "natürlich die Möglichkeiten, selbst aktiv zu leben und im Fußball die Jungs als Gemeinschaft im Training zu erleben." Die Stimmung beim FVM sei aber gut. "Mit meinem Co-Trainer Fabian Schwarz tausche ich mich laufend aus. Wir alle freuen uns, wenn es irgendwann wieder losgeht. Hauptsache: Fußball und sich im Freien bewegen. Sport an der frischen Luft ist so wichtig für die Gesundheit und das soziale Wohlbefinden."

Personell wird der Kader des Aufsteigers unverändert bleiben. "Mit Jonathan Rowlin hätten wir ja ab 1. November einen Neuzugang gehabt, der kommt beim Restart nun eben später dazu. Bei Fabian Egger wird es zeitlich eingeschränkter werden. Er ist beruflich in München, hat den Pass aber noch beim FVM und wird uns helfen, wann immer er dann Zeit hat."

Zum Spielmodus in 2021 hält sich Fleig bedeckt: "Fakt ist, wir hätten 22 Spiele, dies ist utopisch. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, wenn man bis Juli überhaupt fertig werden will. Entweder nur die Hinserie zu Ende spielen oder dann die Liga teilen in Meister- und Abstiegsrunde. Wir nehmen es beim FV Marbach, wie es kommt. Derzeit ist zeitlich nichts absehbar. Mein Bauchgefühl sagt mir aber, dass wir frühestens nach Ostern im April wieder spielen können."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: