Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Zur Gaststätte kommt eine Arztpraxis

Von
Geschäftsführung und Eigentümer des Gasthauses "Zum Kreuz". Von links:: Sinan Sahin, Margarete Scherzinger, Birgit Busch, Romina Scherzinger, Elnaz Sahin-Sedghi und Inan Sahin. Foto: Schwarzwälder Bote

Bereits seit einigen Monaten gab es in der Gastronomie-Szene Furtwangens und Schönwalds Gerüchte: Auf der Escheck, im bekannten Gasthof "Zum Kreuz", seien neue Eigentümer zugange.

Furtwangen/Schönwald. Bis zur Thematisierung, das Kreuz könnte zum Döner-Imbiss verkommen, gingen die Gerüchte. Grund dafür: Die neuen Eigentümer sind türkische Ärzte. Die Brüder Sinan und Inan Sahin sowie dessen Ehefrau Elnaz Sahin-Sedghi haben sich im Kreuz eingekauft. Alle drei sind gestandene Mediziner, Sinan Sahin ist Facharzt für Allgemein-Chirurgie und hat bereits als Hausarzt erste Erfahrungen gesammelt, sein Bruder ist Radiologe, seine Frau Internistin – sie alle sind als Klinikärzte tätig, doch sie haben einen engen Bezug zum ländlichen Raum. Eigentlich, so erzählt Sinan Sahin, hätten sie nach einem kleinen Ferienhaus gesucht, im wärmeren Teil Badens. Mit etwas Gelände dabei, wo man vielleicht Pferde halten könnte. "Diesem Ideal entspricht das Kreuz eigentlich nicht", schmunzelte der Chirurg. Doch letztlich hätten sie sich in dieses Haus "verguckt", nachdem sie es einige Male besucht hatten. Eine sehr gute Küche, liebevoll zubereitete Kuchen und Torten, eine unvergleichliche Landschaft. All das habe sie fasziniert. Die Familie Scherzinger liege ihnen sehr mit ihrer herzlichen Art. Die Bank sei ihnen sehr behilflich gewesen, so dass es letztlich leicht gefallen sei, sich für das Haus zu entscheiden.

Doch wie soll es mit dem Kreuz weitergehen? Die drei Ärzte sind schließlich keine Gastronomen. "In die Führung der Gaststätte werden wir uns kaum einmischen, in der nächsten Zeit wollen wir die Gästezimmer auf Vordermann bringen. Und wir haben im Sommer festgestellt, dass die Außenterrasse und der Biergarten viel zu klein sind, die wollen wir vergrößern und zugleich Attraktionen für Kinder schaffen", so der Mediziner. Zusätzlich zum vorhandenen Wellnessbereich könnte sogar ein kleines Schwimmbad entstehen.

Doch auch die Mediziner selbst planen Größeres: Auf Dauer soll eine Gemeinschaftspraxis entstehen. "Zunächst wollen wir eine private Gemeinschaftspraxis eröffnen, wo es vielleicht auch ein mobiles MRT-Gerät geben soll, das bei Bedarf vorbeikommt", schildert Sinan Sahin. Er selbst könne kleinere chirurgische Eingriffe wie Haartransplantationen, Lippen-, Botox- oder Hyaluron-Behandlungen leisten und dazu eine allgemein-chirurgische Sprechstunde anbieten, seine Schwägerin wolle allgemein-medizinisch tätig werden.

Auf Dauer soll die Praxis dann auch für Kassenpatienten geöffnet werden, wenn die Kassenärztliche Vereinigung mitspielt. Dazu könnten sich die Mediziner vorstellen, auch medizinische Vorträge im großen Saal des Gasthauses anzubieten. "Technik und Möglichkeiten wären vorhanden", betonte Sinan Sahin im Gespräch mit unserer Zeitung.

Bei den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden Furtwangen und Schönwald rannten die Mediziner nach eigenen Angaben mit ihren Plänen offene Türen ein. Beide versprachen Unterstützung für das Projekt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
13
loading

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.