Der Verein EnergieWende besichtigt eine Kleinwindanlage mit 15 Kilowatt Leistung und zehn Metern Nabenhöhe. Foto: Duffner Foto: Schwarzwälder-Bote

Verein EnergieWende besichtigt Anlagen in Freiamt

Furtwangen. Bei schönstem Herbstwetter konnte der Furtwanger Verein "EnergieWende" seine Besichtigungsfahrt zu den Winkraftanlagen nach Freiamt durchführen. Eine Gruppe von zwölf Personen nahm vergangenen Samstag an der vom Freiburger Verein FESA organisierten Fahrt teil.

Von besonderem Interesse war die erste Anlage, eine Kleinwindanlage mit nur zehn Meter Nabenhöhe, die großteils der Eigenversorgung eines landwirtschaftlichen Betriebes dient. Die 15 kW–Anlage kann genehmigungsfrei erstellt werden. Allerdings mussten auch hier zahlreiche Naturschutzauflagen berücksichtigt werden.

Die beiden größeren Anlagen mit 1,8 beziehungsweise drei MW Leistung, die noch besichtigt wurden, sind jeweils in einer GmbH und Co. KG organisiert. Die Beteiligungen sind breit gestreut. Ab einer Beteiligung von bereits 3000 Euro konnten die Bewohner von Freiamt Anteile zeichnen. Dadurch, so die Betreiber, finden die Anlagen in Freiamt bei der Bevölkerung große Akzeptanz". Besichtigungsfahrten mit anschließendem Vesper auf einem der umliegenden Höfe finden regelmäßig statt.

Auch der Ausflug des Vereins EnergieWende endete in der 200 Jahre alten Schillingerhofmühle bei einem Vesper, durchweg mit Produkten, die der Hof selbst vorstellt.

Infos über künftige Aktivitäten des Vereins EnergieWende gibt es bei Felix Duffner, Telefon 07723/5953, Mail: Felix.Duffner@twike.de oder über die Homepage www.energieWendeeV. de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: